TGA news

07.03.2017
ebm-past

3500 Energiescouts in über 1000 Unternehmen

Das aktuelle Energiescouts-Team von ebm-papst in Mulfingen. (Quelle: ebm-papst)
Das aktuelle Energiescouts-Team von ebm-papst in Mulfingen.
Knapp sieben Jahre ist es her, dass ebm-papst das Projekt der „Energiescouts“ initiierte. Seit 2010 ziehen Auszubildende auf der Suche nach Energiefressern durch das Unternehmen.

2014 wurde der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf das Projekt aufmerksam und übernahm es als Schulungsprogramm für seine Industrie- und Handelskammern. Inzwischen wurden an 55 IHKs deutschlandweit 3500 Auszubildende aus über 1000 Unternehmen geschult. Die teilnehmenden Unternehmen stammen aus den verschiedensten Branchen, vom produzierenden Gewerbe über Handel und Logistik bis hin zu Dienstleistungsunternehmen. Ähnlich vielfältig sind die Einsparmöglichkeiten: Beim betrieblichen Stromverbrauch, aber auch beim Einsatz von Wasser oder Papier.

In den IHK-Schulungen lernen die Auszubildenden, die sowohl aus dem technischen als auch kaufmännischen Bereich kommen, den Umgang mit technischen Messgeräten und der Auswertung der Messdaten, aber auch Grundlagen der Projektarbeit und der innerbetrieblichen Kommunikation. Dadurch wird ermöglicht, dass die jungen Erwachsenen ein eigenes Energieeffizienzprojekt zur Einsparung von Energie und Energiekosten in ihrem Ausbildungsbetrieb entwickeln können.

Mit kleinen Schritten Großes erreichen

„Wir freuen uns, dass unsere Idee der Energiescouts bundesweit aufgegriffen und mittlerweile in so vielen Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt wird“, sagt Stefan Brandl, Vorsitzender der ebm-papst Gruppe und betont: „Das Projekt verdeutlicht, wie mit kleinen Schritten Großes erreicht werden kann. Das rechnet sich nicht nur für uns als Unternehmen, indem wir Energie und Geld sparen, sondern trägt dazu bei, auch unsere jungen Mitarbeiter für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.“

Energiescouts auf der Suche nach Energiefressern. (Quelle: ebm-papst)
Energiescouts auf der Suche nach Energiefressern.
ebm-papst ist im Bereich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit seit vielen Jahren weltweit führend. Nicht ohne Grund wurde der Ventilator-Spezialist für sein Umweltengagement mehrfach ausgezeichnet, unter anderem im Jahr 2013 mit dem international renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Mehrere Generationen von Energiescouts haben beim Ventilatorenspezialist mittlerweile für Einsparungen von über 1 Mio. Euro gesorgt. Jedes Jahr weisen die amtierenden Energiescouts neue Auszubildende ein, denn Leckagen entstehen immer wieder, somit geht den Scouts die Arbeit nie aus.

Weltweites Interesse

Bereits 2015 erhielt das Azubi-Projekt die erste internationale Auszeichnung, den Automotive Supply Chain Global Award der Kategorie „Best Apprenticeship Programme“. Im selben Jahr reisten die damaligen Energiescouts in die USA, um ihr Projekt dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen, der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer, verschiedenen Unternehmen und einer technischen High School vorzustellen.

2017 hoffen die Scouts auf die nächste Auszeichnung: Bei den GreenTec-Awards, nach eigenen Angaben der weltweit größte Umweltpreis, schaffte es das Projekt ins Finale. Am 12. Mai 2017 entscheidet sich in Berlin, wer den begehrten Preis mit nach Hause nehmen darf.

Weitere Informationen unter: www.energiescouts.com

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Energiescout (82%) › Energiescouts-Team (41%) › Energiefresser (41%)

Weitere Links zum Thema: