TGA news

16.02.2012
Kaldewei

Motel One wechselt zu Email-Duschflächen

Das im November 2011 eröffnete Motel One Stuttgart-Hauptbahnhof mit 231 Zimmern ist das neuste Haus der Hotel-Kette. (Quelle: Kaldewei)
Das im November 2011 eröffnete Motel One Stuttgart-Hauptbahnhof mit 231 Zimmern ist das neuste Haus der Hotel-Kette.
Motel One steht für ein zukunftsweisendes Hotelkonzept im boomenden Preiswert-Segment: Unter dem Motto „viel Design für wenig Geld“ verbindet Motel One in seinen Hotels gekonnt das Konzept von Low-Budget- und Designhotellerie an erstklassigen innerstädtischen Standorten. „Wir legen großen Wert auf Design und Qualität und arbeiten sehr ökonomisch mit den Zimmerflächen, die mit rund 16 m2 recht klein sind, aber durch eine qualitativ hochwertige Ausstattung bestechen. Durch die optimale Flächeneffizienz können wir etwas großzügiger sein bei den Möbeln, mit denen wir einrichten“, verrät Ursula Schelle-Müller, Designverantwortliche und Leiterin Marketing / PR bei Motel One.

„Das Design hat uns einfach überzeugt“


In Zimmern der Motel One Neubauten, z.B. in Stuttgart und Salzburg, sorgen auch emaillierte Duschflächen von Kaldewei für einen angenehmen Aufenthalt – die preisgekrönte Kaldewei-Dusche Conoflat wurde hier passend zum Granitboden in edlem Schwarz-Seidenmatt und XXL-Größe (140 × 80 cm) eingebaut. „Das Design hat uns einfach überzeugt – der mittige Ablauf der Conoflat ist einerseits ein optisches Highlight, andererseits ist er funktional, nämlich aus in Wannenfarbe emailliertem Stahl-Email und somit extrem stabil und belastbar. Und weil er absolut bündig eingelassen ist, steht man beim Duschen auch sehr angenehm“, so Schelle-Müller.

30 Jahre Garantie


Die Entscheidung für emaillierte Duschflächen von Kaldewei fiel bei Motel One, nachdem sich geflieste Duschbereiche in den Bestandshäusern nicht optimal bewährt hatten. Schelle-Müller: „Im Zuge unserer Renovierungen und Neubauten haben wir uns noch einmal intensiv mit der Gestaltung der Badezimmer beschäftigt. An diesem Punkt kam die Marke Kaldewei ins Spiel, die uns aufgrund mehrerer Faktoren überzeugt hat. Denn neben einem hohen Designanspruch muss man auch auf die Wirtschaftlichkeit der verwendeten Produkte achten. Im Hotelbereich ist Qualität ausschlaggebend. Mit Kaldewei können wir laut Garantie 30 Jahre lang gut leben.“.

Conoflat ersetzt geflieste Duschbereiche


Kaldewei Stahl-Email Dusche im Motel One Stuttgart-Hauptbahnhof. Die Duschfläche Conoflat wurde passend zum Granitboden in edlem Schwarz-Seidenmatt eingebaut. (Quelle: Kaldewei)
Kaldewei Stahl-Email Dusche im Motel One Stuttgart-Hauptbahnhof. Die Duschfläche Conoflat wurde passend zum Granitboden in edlem Schwarz-Seidenmatt eingebaut.
Dies bewog die Hotelkette dazu, die gefliesten Duschbereiche in Bestandshäusern durch emaillierte Duschflächen von Kaldewei zu ersetzen. Die Conoflat wurde in der exklusiv für Motel One entwickelten Sonderfarbe Avorio gefertigt: „Um das kleine Bad optisch zu vergrößern, wurde genau im Farbton der Bodenfliesen eine emaillierte Duschfläche produziert. Wir waren begeistert, dass Kaldewei uns den perfekten Ton liefern konnte. Das Ergebnis ist sehr schön geworden und entspricht dem hochwertigen Look and Feel unserer Neubauten“, erklärt Ursula Schelle-Müller.

Emailliert punktet


Dass gerade im Hotelbau höchster Wert auf saubere und sichere Produktlösungen gelegt wird, leuchtet ein – schließlich soll sich der Gast hier für die Zeit seines Aufenthalts wohl fühlen. Dem Bad, vor allem dem Duschbereich, muss besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden: Eine langlebige und hygienische Einrichtung ist unerlässlich. Gegenüber gefliesten Duschbereichen überzeugen bodengleiche Duschen aus Stahl-Email, da eine Duschfläche ohne Fugen hygienischer und deutlich besser zu reinigen ist. Dies bestätigt auch eine vergleichende Untersuchung der TÜV Produkt und Umwelt GmbH, berichtet Roger Miksch, Hotel Projektmanager bei Kaldewei. Danach weisen emaillierte Duschflächen eine signifikant niedrigere Oberflächenkeimbelastung auf und erfordern einen deutlich verminderten Reinigungsaufwand gegenüber Fliesen. Miksch: „Besonders die Fugen erweisen sich häufig als größte Schwachstelle gefliester Duschbereiche. Sie sind nur sehr schwer zu reinigen und zeigen oft schon nach kurzer Zeit unansehnliche Verfärbungen durch Rückstände.“ ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Motel (67%)

Weitere Links zum Thema: