TGA Produkte

TGA Ausgabe 07-2011
Viega

Spülstation schützt vor Stagnation

Viega: Die Spülstation wird am Ende einer Reihen- oder frei in einer Ringleitung installiert. (Quelle: Viega )
Viega: Die Spülstation wird am Ende einer Reihen- oder frei in einer Ringleitung installiert.

Der Erhalt der Trinkwassergüte muss in jeder Trinkwasser-Installation höchste Priorität haben. Das gilt besonders bei vorhersehbaren Nutzungsunterbrechungen, wie sie beispielsweise in Hotels oder Krankenhäusern durch nicht belegte Zimmer auftreten. Einen regelmäßigen Wasseraustausch kann hier die Spülstation mit Hygiene+ Funktion von Viega sicherstellen. Sie wird in der Nutzungseinheit am Ende einer Reihen- oder frei in einer Ringleitung installiert und gewährleistet in Kalt- und Warmwasserinstallationen den bestimmungsgemäßen Wasseraustausch bei frei wählbarem Spülvolumen. Eingebaut wird die Spülstation im Trockenbau-Ständerwerk, in der Vorwand oder auf der Wand. Der lokale Wasseraustausch erfolgt nutzungs-, temperatur- oder zeitorientiert über die integrierte, frei programmierbare Steuerungselektronik. Die Spülstation ist mit einem Sensor ausgestattet, der bei Rückstau Schäden durch nachfließendes Wasser verhindert. Zusätzlich kann ein Alarm ausgelöst werden. Über elektronische Schnittstellen sind die Anbindung an eine Gebäudeleittechnik und das Auslesen einer vollständigen Dokumentation möglich.

Viega

57439 Attendorn

Telefon (0 27 22) 6 10

info@viega.de

http://www.viega.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Spülstation (75%) › Wasseraustausch (55%) › Ringleitung (46%)

Weitere Links zum Thema: