TGA Gebäudekonzepte

TGA Ausgabe 03-2007
Heizungsbaubetrieb geht neue Wege

Mit Stroh gebaut

Abb 1

In Niedersüßbach, einem kleinen Ort ­nordwestlich von Landshut in Niederbayern, demonstriert ein engagierter Heizungsbau­betrieb am eigenen Wohn- und Geschäftshaus die Potenziale des ­ökologischen Bauens: Die Außenwände bestehen aus Stroh, die Heizung basiert zu etwa 90 % auf Solar­thermie, Regenwasser wird genutzt und auch beim WC wurde ein Kreislaufkonzept realisiert. Das Objekt stößt auf großes Interesse bei der ­örtlichen Bevölkerung, beim Bund Naturschutz und der LandshuterEnergieAgentur (LEA).

Bis zur Oberkante der Betonbodenplatte hebt sich das Wohn- und Geschäftshaus von Bernhard Späth, Hausherr und zugleich Planer sowie Ausführender der haustechnischen Anlagen kaum von anderen Gebäuden ab. Lediglich eine Vertiefung in der Bodenplatte deutet schon in dieser Bauphase Ungewöhnliches an (Bild 1). In ihr wurde später ein 15-m3-Pufferspeicher aufgestellt. Ohne die Vertiefung war die Höhe...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken