TGA Produkte

TGA Ausgabe 03-2007
Schell

Mit hygienegeprüftem Inliner

Abb 1
Die neuen flexiblen Schlauchleitungen Schell clean-flex und Schell clean-fix entsprechen den seit Januar 2007 verschärften Hygieneanforderungen.

Anschluss-Schläuche für Armaturen müssen als Bestandteil der Trinkwasserinstallation die Forderungen an die Hygiene und Trinkwassersicherheit erfüllen. Die neuen Schlauchleitungen von Schell clean-flex und clean-fix entsprechen den seit Januar 2007 verschärften DVGW-Bestimmungen. DVGW-zertifizierte flexible Schlauchleitungen müssen für die mechanischen und hydraulischen Anforderungen DVGW W 543 sowie für die mikrobiologische Eignung DVGW W 270 erfüllen. Neu hinzugekommen ist das Prüfungskriterium nach KTW-A, das die Freisetzung von toxikologischen Stoffen regelt. Schell hat seine bisherigen DVGW-zertifizierten Schlauchleitungen an die gesteigerten Anforderungen angepasst. Bei den neuen Sanitärschläuchen besteht der Schlauch-Inliner aus elastischem Polyethylen (LDPE). Bei der Herstellung wird der Schlauch-Inliner zusätzlich physikalisch vernetzt (PE-Xc), wodurch sich die Druckfestigkeit und die thermische Sicherheit um ein Vielfaches erhöhen. Clean-flex und clean-fix sind dadurch temperaturbeständig bis 90 °C.

Schell
57462 Olpe
Telefon (0 27 61) 89 20
Telefax (0 27 61) 89 21 99
http://www.schell-armaturen.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Schlauchleitung (57%) › Schlauchinliner (56%) › Sanitärschlauch (38%)

Weitere Links zum Thema: