TGA Sanitärtechnik

TGA Ausgabe 04-2007
Chemiefreie Wasserbehandlung

Klare Verhältnisse

Abb 1
In die Druckstufen 1 und 2 der Kaltwasserversorgung wurden je zwei permanent-magnetische Geräte PT-S 25 montiert. Zusätzlich kam ein PT-S 25 W für die gesamte Warmwasserversorgung hinzu.

Chemiefreie Wasserbehandlungsgeräte sind selbst bei hohen Anforderungen zu außergewöhnlichen Leistungen fähig. Das beweist das Beispiel eines elfstöckigen Hochhauses auf dem BioCampus in Köln. Als Maßnahme gegen Korrosionsschäden wurde im Keller des Gebäudes eine Systemlösung von perma-trade installiert, die in allen Stockwerken innerhalb kürzester Zeit für klare Wasserverhältnisse und dauerhaften Rohrschutz sorgte.

Rostbraunes Wasser ist wenig appetitlich und im Geschmack erheblich beeinträchtigt. Und es ist ein Indikator für den schlechten Zustand der Trinkwasserinstallation. Bestimmte Faktoren – die Wasserzusammensetzung, Betriebsbedingungen und Werkstoffkombinationen – können in den Rohren so ungünstig zusammenwirken, dass auf Dauer die Leitungen geschädigt werden. Die Folgen sind Lochfraß und...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote