TGA EnEV

TGA Ausgabe 06-2008
DIN V 18599

Aufwand hemmt Anwendung

Abb. 1

Für die gesamtheitliche energetische Bewertung von Gebäuden ist DIN V 18599 eine echte Errungenschaft. Erstmals stellt sie ein breit anwendbares Werkzeug zur Verfügung, mit dem Architekten und Planer Bauausführungen, Entwürfe, Konzepte und Verbesserungsvorschläge gemeinsam auf ihre energetischen Auswirkungen prüfen und optimieren können. Doch ihre Leistungsfähigkeit ist ihre größte Anwendungshürde: Nur mit aufwendiger Datenermittlung durch Fachleute sind belastbare Aussagen möglich, die Honorierung aber ungeklärt.

Mit Inkrafttreten der EnEV 2007 am 1. Oktober 2007 [1] und ihrem Bezug auf DIN V 18599 [2] erhielt die Norm für die Bewertung der energetischen Effizienz von Nichtwohngebäuden eine gesetzliche Verbindlichkeit für öffentlich-rechtliche Nachweise. Dies trifft auch auf weitere Normen zu (z.B. [3, 4, 5, 6]), auf die direkt oder indirekt in der Verordnung Bezug genommen wird. Hier sind insbesondere...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote