TGA Produkte

TGA Ausgabe 10-2008
Yazaki / GasKlima

Mit Sonne und Abwärme kühlen

Abb. 3
Yazaki / GasKlima: Lithium-Bromid-Absorber im Leistungsbereich von 17,5 bis 105 kW Kälte-Nennleistung.

Chillventa: Halle 2, Stand 2-513

Im Zuge des europäischen Green Building Programms will der japanische Hersteller Yazaki sein Engagement auf dem deutschen Markt verstärken und präsentiert sich erstmals zusammen mit dem deutschen Vertriebspartner GasKlima auf der Chillventa. Thermisches Kühlen mittels Absorp­tionskältetechnik rückt durch zahlreiche europäische Forschungsprojekte über solares Kühlen in den Blickpunkt der Fachöffentlichkeit. Dabei entsteht zeitweise der Eindruck, dass es hier um eine neue Kühltechnik geht, die erst noch erprobt werden muss. Tatsächlich handelt es sich um ein über Jahrzehnte bewährtes Kühlverfahren. Allein in Deutschland wurden bisher mehr als 3000 Absorptionskältemaschinen mit einer Kälteleistung von rund 1200 MW installiert. Yazaki ist im kleinen und mittleren Leistungsbereich seit über 30 Jahren auf dem deutschen Markt. Die Gesamtzahl der in Europa installierten Yazaki-Absorber wird auf rund 2000 Geräte mit einer Gesamtkälteleistung von 175 MW geschätzt. Yazaki fertigt seine Absorptionskältemaschinen seit 1970 in Serie und hat seitdem weltweit Projekte mit mehr als 3500 MW Kälteleistung realisiert.

Durch neue gesetzliche Rahmenbedingungen bei Nichtwohnbauten kommt der thermischen Kälte­erzeugung mittels Abwärme und regenerativen Energien aus Sicht von Wissenschaftlern und ­Ingenieuren künftig eine wichtige Rolle zu. Triebkräfte sind u.a. auch das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG), die Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes sowie För­der­pro­gramme für nachwachsende Rohstoffe, die allesamt positive Rückkopplungseffekte auf den Einsatz von Absorptionskälteanlagen haben. So zeichnet sich bereits ab, dass durch die Förderung von solarunterstützten. Heizungsanlagen ein bislang nicht verwertbarer Wärmeüberschuss im Sommer entsteht, der beispielsweise durch die Einbindung einer Absorptionskältemaschine genutzt werden könnte. Wärme im Überfluss entsteht auch durch den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung und damit auch der Fernwärme, deren Überschüsse im Sommer zum Antrieb von Absorptionskälteanlagen genutzt werden kann.

Yazaki will deshalb zusammen mit Gasklima die Marktaktivitäten verstärken und zusätzliche Unterstützung für Planer und qualifizierte Heizungsfachunternehmen in Form von Broschüren, Auslegungstools sowie Referenzbeschreibungen anbieten. Informationsbedarf bestehe besonders bei der hydraulischen Einbindung von Absorbern in die Wärme- bzw. Kälteanlage und bei der Rückkühlung.

Das Yazaki-Programm umfasst warmwasser­betriebene Lithium-Bromid-Absorber mit Nenn-Kälteleistungen von 17,5 bis 105 kW Kälte-Nennleistung. Die minimale Heizwassertemperatur zum Antrieb des Kühlprozesses beträgt 75 °C, die maximale 95 °C.

GasKlima

63526 Erlensee

Telefon (0 61 83) 9 19 46 15

info@gasklima.de

http://www.gasklima.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› GasKlima (62%) › Lithiumbromidabsorber (43%) › Kältenennleistung (40%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken

Seite drucken