TGA Software und Internet

TGA Ausgabe 03-2009
Buderus

Sparpotenzial bivalenter Wärmepumpen-Anlagen

Abb. 1
Buderus: Logasoft bivalente Wärmepumpen-Heizsysteme berücksichtigt bei den Berechnungen auch die hydraulischen Einbindung.

Zur Wirtschaftlichkeitsberechnung von bivalenten Wärmepumpen- und Kesselanlagen hat Buderus eine Softwarelösung in Anlehnung an VDI 2067 entwickelt. „Logasoft bivalente Wärmepumpen-Heizsysteme“ berücksichtigt die allgemeine Zinsentwicklung, Inflationsraten, Energiepreisentwicklung, Nutzungsdauer, Investitions- und Kapitalkosten sowie Betriebs- und Verbrauchskosten. Als Ergebnis kann die Amortisationsdauer der Anlage abgelesen werden. Basis sind die Investitionsmehrkosten im Vergleich zu einer monovalenten Kesselanlage. Die Software ermöglicht zudem Vergleichsrechnungen mit bestehenden Heizsystemen. Berücksichtigt werden Gebäudeart, Standort, Baujahr, im Sanierungsfall die Energieverbräuche, Referenzjahr, Kesselart und -größe, Art der Wärmepumpe sowie deren Leistung. Das Programm berücksichtigt bei Bedarf auch Wärmepumpen-Kaskaden und die Zahl der Sonden sowie die Betriebsarten bivalent parallel, bivalent alternativ sowie bivalent parallel/alternativ.

http://www.buderus.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Wärmepumpenheizsystem (46%) › Kesselanlage (37%) › Kesselart (35%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken