TGA Vorschau

TGA Ausgabe 03-2009
Raumlufttechnik

Energieeinsparung durch dichte Luftleitungen

Abb. 3
Ausführungsbeispiel einer RLT-Anlage (10000m³/h) mit Luftleitungen der Dichtheits-klasse C. Allein durch die geringeren Kosten für die Luftförderung amortisieren sich die Mehrkosten in drei bis vier Jahren.

Die Betriebskosten von RLT-Anlagen überholen den Kaufpreis der Anlage innerhalb deren Lebensdauer mehrfach. Das Luftleitungs-system hat in diesem Zusammenhang eine wichtige Aufgabe zu erfüllen: Die mit hohen ­Kosten aufbereitete Luft möglichst verlustfrei an die Stellen zu leiten, an denen sie gebraucht wird, aber auch verbrauchte Luft im erforderlichen Maß abzuführen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird in den aktuellen Standards DIN EN 13779 (2007) und VDI 3803 (Entwurf 2008) der Einsatz der DichtheitsklasseC ­empfohlen. Für Anlagenbetreiber ist dies eine sehr lohnende Investition.

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Luftleitung (58%) › Dichtheitsklasse (49%) › Luftförderung (48%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken