TGA Produkte

TGA Ausgabe 05-2009
Junkers

Auf Sonne und Brennwert eingestellt

Abb. 27
Junkers: Mit der Cerapur Solar lassen sich Solar-anlagen hydraulisch und regelungs-technisch in ein Heiz-system einbinden (im Bild: Cerapur Solar Unit mit 400-l-Pufferspeicher).

Mit der neuen Cerapur Solar vereinfacht es Junkers, neben Gas zusätzliche Wärmequellen zur Heizungsunterstützung zu nutzen. Das wandhängende Gerät bietet insbesondere die Möglichkeit, Energiegewinne aus thermischen Solaranlagen hydraulisch und regelungstechnisch einzubinden. Die Cerapur Solar gibt es in zwei Versionen: Als Cerapur Solar mit zusätzlichen Anschlüssen für eine beliebige externe Wärmequelle und als Systemlösung Cerapur Solar Unit mit einem zusätzlichen 400-l-Pufferspeicher mit Heizschlange und integrierter Solarstation mit vorverdrahtetem Solarmodul ISM. Systemplanung, -installation und Inbetriebnahme werden so minimiert. Beide Versionen haben eine maximale Heiz­leistung von 22 kW und verfügen über die Heizungsregelung „Solar Inside – Control Unit“. Nach Herstellerangaben spart die Solar-Optimierung bei der Trinkwassererwärmung bis zu 15 % Energie gegenüber herkömmlichen Brennwert-Solar-Systemen und weitere 5 % bei der Gebäudeheizung.

Junkers, Bosch Thermotechnik

73249 Wernau

Telefon (0 18 03) 33 73 33

junkers.infodienst@de.bosch.com

http://www.junkers.com

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Junker (33%) › Brennwertsolarsystem (28%) › Solaroptimierung (27%)

Weitere Links zum Thema: