TGA Produkte

TGA Ausgabe 06-2009
Rehau

Helix-Sonde für Geothermie

Abb. 11
Rehau: Helix-Sonde PE-Xa.

Die Raugeo Helix-Sonde PE-Xa bewirbt Rehau als platz- und kostensparende Alternative zu Erdwärmekollektoren oder -sonden. Beispielsweise wenn im Neubau oder der Altbausanierung wenig Grundstücksfläche zur Verfügung steht oder wenn eine Sondenbohrung aufgrund wasserrechtlicher oder geologischer Aspekte ausgeschlossen ist. Mit einem Spiralbohrer wird ein Bohrloch von etwa 5 m Tiefe erstellt, in das die Helix-Sonde eingebaut und anschließend verfüllt wird. Der Verlegeabstand der Sonden zueinander liegt bei 3 bis 4 m. Die Helix-Sonde ist teles­kopisch konzipiert, sodass sie von ca. 1,1 m im eingebauten Zustand auf die Maximallänge von 3 m gestreckt werden kann. Eine spezielle PE-Folie stellt den definierten Abstand der Rohre zueinander sowie den fixen Sondendurchmesser sicher. Zur Abschätzung gibt Rehau eine durchschnittlich zu erzielende Entzugsleistung von 400 W pro Helix-Sonde, bei optimalen Bedingungen von bis zu 700 W an. Der Einbau erfolgt in parallel geschalteten Kreisen, alternativ können bis zu drei Sonden in Serie geschaltet werden. Die Raugeo Helix-Sonde besteht aus vernetztem Polyethylen (PE-Xa). Die hohe Temperaturbeständigkeit von bis zu + 95°C ermöglicht laut Anbieter eine problemlose Kombination mit Solarenergie.

Rehau

91058 Erlangen

Telefon (0 91 31) 92 50

info@rehau.com

http://www.rehau.de/gebaeudetechnik

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Helixsonde (100%) › Sondendurchmesser (41%) › Spiralbohrer (40%)

Weitere Links zum Thema: