TGA Solartechnik

TGA Ausgabe 10-2009
Referenzobjekt Consolar

Solarwärme für Polarstation

DR

Abb. 2
Polarstation „Princess Elisabeth“.

Frost bis –50 °C, Windböen bis 250 km/h, absolute Dunkelheit im Winter und 24 Stunden Sonne im Sommer: Diesen extremen Witterungsbedingungen sind die Solaranlagen der weltweit ersten CO2-freien Polarstation in der Antarktis gewachsen.

Zwei Solarwärmeanlagen von Consolar sorgen dafür, dass die im Februar eröffnete belgische Polarforschungsstation „Princess Elisabeth“ in der Ostantarktis Heizwärme, Warmwasser und Trinkwasser ausschließlich aus erneuerbaren Energien gewinnt. Die neue Station setzt als bislang einzige darauf, ihren Energiebedarf durch­gehend ohne CO2-Emissionen zu decken. Sie wurde im Rahmen einer...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote