TGA Meldungen

TGA Ausgabe 01-2010
Viessmann

Röhrenkollektorwerk in China eröffnet

Abb. 1
300 Mitarbeiter arbeiten im neuen Viessmann Werk Dachang. Ab 2012 soll die Produktion von 650000 auf 1 Mio. Vakuumröhren pro Jahr gesteigert werden.

Viessmann baut seine Aktivitäten in China aus: Mit einem neuen Werk in Dachang will der inter­national führende Heiztechnik-Hersteller am überdurchschnittlich starken Wachstum des chinesischen Solarsektors teilhaben. Bei der Einweihung stellte Unternehmenschef Dr. Martin Viessmann die strategische Bedeutung der neuen Produktion heraus: „Mit einem jährlichen Wirtschafts­wachstum von durchschnittlich 10 % betrachten wir China als Kernmarkt der Zukunft.“ Maß­gebliche Faktoren seien die anhaltend starke Bauwirtschaft und politische Förderprogramme zum Ausbau erneuerbarer Energien. Der neue Standort liegt etwa 30 km östlich von Peking. Auf rund 16000 m2 fertigen 300 Mitarbeiter Vakuumröhren für die Viessmann-Solarkollektoren. Im nächsten Jahr ist eine Produktion von rund 650000 Röhren geplant, 2012 soll der Ausstoß auf 1 Mio. Röhren erhöht werden. Damit wird Viessmann Dachang zum weltweit größten Hersteller von Vakuum-­Solarröhren. Den ersten Schritt auf den chinesischen Markt hat Viessmann mit der Eröffnung der Niederlassung Hongkong 1997 getan. 2002 ist Peking als Standort für Produktion und Vertrieb dazu gekommen, 2008 folgte die Übernahme des Kollektorherstellers Eurocon. Aus dieser Keimzelle ist nach nur zwölfmonatiger Bauzeit das neue Werk entstanden. Damit hat Viessmann als erstes ausländisches Unternehmen in Dachang seine Produktion aufgenommen. In Zukunft sollen ­Vertriebsstrukturen und Dienstleistungen weiter ausgebaut werden, neben der Solartechnik liegen die Schwerpunkte des China-Geschäfts bei ­Gas-Wandgeräten und Großkesseln.

http://www.viessmann.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: