TGA Meldungen

TGA Ausgabe 05-2010
Wilo

Elektronikfertigung erweitert

Abb. 7
Mit einem neuen ­Bestückungsautomaten hat Wilo seine Elektronik­fertigung am Standort Dortmund erweitert.

Mit einem neuen SMT-Bestückungsautomaten (SMT= surface-mounting-technology) hat Wilo seine Elektronikfertigung am Standort Dortmund ­erweitert. Hintergrund ist der deutlich gestiegene Marktbedarf an elektronisch geregelten Hocheffizienzpumpen der Energieeffizienzklasse A. Mit der neuen Maschine wird ab sofort parallel zu einer Ende 2007 in Betrieb genommenen Anlage produziert, sodass nunmehr rund 60000 Bauteile pro Stunde platziert werden können. In den SMT-Anlagen werden beispielsweise die Leiterplatten für die Wilo-Stratos-Baureihen doppelseitig mit bis zu 1000 Bauteilen bestückt. Für eine beidseitige Bestückung durchfahren die Platinen die gesamte Fertigungslinie zweimal. Ein Durchlauf der gesamten Produktionsstraße nimmt für eine Baugruppe mit rund 1000 Bauteilen etwa zwei Minuten in Anspruch. Die neue Anlage bringt nicht nur eine Verdoppelung der Fertigungskapazitäten, sondern auch eine technologische Verbesserung im Bereich der Elektronikfertigung. So konnte der Automatisierungsgrad weiter gesteigert werden. Das Investitionsvolumen für die neue Anlagen­technik beträgt – zusammen mit einem zusätzlichen „Reflow“-Lötofen, der in 2010 ergänzt wird – rund 900000 Euro. Mehr als 160 Mitarbeiter entwickeln und produzieren in der 2001 errichteten Elektronikfertigung in Dortmund Elektronikkomponenten für Wilo-Pumpen. Von Dortmund aus werden alle Wilo-Werke weltweit mit Pumpenelektroniken beliefert.

http://www.wilo.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: