TGA Zahlen Daten Fakten

TGA Ausgabe 12-2013
Dezember 2013

Energiekostentreiber im Privathaushalt

Abb. 1 Energiekostentreiber im Privathaushalt Vergleich der monatlichen Energiekosten eines Musterhaushalts im Jahr 2000 mit den Jahren 2010 bis 2013 (Stand Oktober) für einen Strombezug von 3500 kWh/a, (Quelle: GV / Agentur für Erneuerbare Energien )
Abb. 1 Energiekostentreiber im Privathaushalt Vergleich der monatlichen Energiekosten eines Musterhaushalts im Jahr 2000 mit den Jahren 2010 bis 2013 (Stand Oktober) für einen Strombezug von 3500 kWh/a, einen Brennstoffaufwand von 1749 l/a Heizöl und einen Benzinverbrauch von 1120 l/a.

Abb. 1 Entgegen dem Bild in der öffentlichen Energiewendediskussion mussten Privathaushalte ohne das Erschließen von Energieeinsparpotenzialen in den letzten Jahren die größte Kostensteigerung für Heizöl und nicht für Elektrizität hinnehmen. Nach Berechnungen der Agentur für Erneuerbare Energien bezahlt ein Musterhaushalt aktuell knapp 360 Euro/Monat an Energiekosten. 148 Euro/Monat davon sind Benzinkosten (Basis: 1120 l/a), 125 Euro/Monat sind für Heizöl (Basis: 1749 l/a) und 83 Euro/Monat für Strom (Basis: 3500 kW/a) zu bezahlen. Die Stromrechnung macht insgesamt nur knapp ein Viertel der Energie­kosten aus. Die EEG-Umlage, die zur Förderung des Ausbaus der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien Bestandteil der Stromkosten ist, beträgt im Jahr 2013 rund 15 Euro/a (ohne Mehrwertsteuer), das entspricht etwa 4 % der gesamten Energiekosten. Die Entwicklung der Energiekosten zeigt, dass in dem dargestellten Musterhaushalt die Energiekosten in allen Bereichen angestiegen sind, am deutlichsten bei den Ausgaben für Heizöl. http://www.unendlich-viel-energie.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Musterhaushalt (50%) › Energiekosten (43%) › Energiekostentreiber (41%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken