TGA Heizungstechnik

TGA Ausgabe 03-2014
Energetische Bewertung von Pellet-Heizkesseln

Bessere Energiebilanz mit realen Kennwerten

Abb. 1 Berechnung des Energiebedarfs nach DIN V 4701-10 (Quelle: DIN V 4701-10 / Econsult )
Abb. 1 Berechnung des Energiebedarfs nach DIN V 4701-10

Beim energetischen Nachweis von Wohngebäuden werden häufig die in den Normen angegebenen Standard-Kennwerte verwendet. Vergleiche zeigen jedoch, dass die Berechnung mit Standard-Kennwerten gegenüber der Berechnung mit energetischen Kennwerten der Kesselhersteller weit danebenliegt und somit zu einer falschen Prognose und einer falschen Ausrüstungsempfehlung führen kann.

Während die Randbedingungen für EnEV- oder KfW-Nachweise nicht verändert werden dürfen, sind die Standard-Kennwerte in den zugehörigen Normen eigentlich nur Lückenfüller für den Fall, dass der Planer oder Energieberater keine Kennwerte des konkreten Produkts zur Hand hat. In den Normen DIN V 4701-10 und DIN V 18599 werden unterschiedliche Standard-Kennwerte angegeben, die zu unterschiedlichen...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote