TGA Panorama

TGA Ausgabe 11-2014
GET Nord vom 20. bis 22. November 2014 in Hamburg

„Vernetzen Sie Ihren Erfolg“

Die GET Nord, Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima, tritt vom 20. bis 22. November 2014 unter dem Motto „Vernetzen Sie Ihren Erfolg“ an. Mit der Vielfalt der Gebäudetechnik unter einem Dach will der Branchentreffpunkt des Nordens Impulsgeber für die Branche sein.

Auf einer Pressekonferenz Ende Juli berichteten die Macher der GET Nord bereits über einen „positiven Anmeldestand“ und einen Zuwachs im bisher nur schwach besetzten Badausstattungsbereich. Zum ersten Mal sind in diesem Jahr auch Hansa, Hansgrohe, Ideal Standard, Toto, Schell, Sam, SFA Sanibroy und Heiler vertreten. So gehen die Veranstalter davon aus, bei den Ausstellerzahlen die positive Entwicklung der letzten Jahre fortzuschreiben und über 500 (2012: 498) Aussteller in den Hamburger Messehallen zu präsentieren.

Außerdem rechnen die Veranstalter mit 40 000 Besuchern. Zur Vorveranstaltung kamen 38 730 Besucher, davon waren 89 % Fachbesucher und 57 % (22 076) aus dem Handwerk und davon zwei Drittel (14 570) aus dem SHK-Handwerk. Somit hatten sich – rein rechnerisch – aus jedem der insgesamt etwa 9500 SHK-Betriebe aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern 1,5 Personen auf der letzten GET Nord informiert. Das Haupteinzugsgebiet konzentriert sich allerdings auf Hamburg (34 % der Besucher), Niedersachsen (29 %) und Bremen (23 %). 6 % der Besucher kamen aus Ingenieur- und Planungsbüros, das liegt deutlich über den Werten der anderen regionalen Branchenmessen.

Freier Eintritt mit der Member Card

Inhabern und Mitarbeitern, die wegen der hohen Auslastung ihrer Unternehmen nicht in der Woche zur Messe kommen können, steht die GET Nord wieder am Samstag offen. Attraktiver Service für Besucher aus Handwerksbetrieben: Mit der „Member Card für das Handwerk“ genießen der Karteninhaber und eine Begleitperson freien Messeeintritt, sofortigen Durchlass am Eingang, freies Parken an der A7 inklusive Bus-Shuttle zum Messegelände und vergünstigte Preise in der Messegastronomie. Die Member Card ist über den Großhandel erhältlich.

Vernetzte Haus- und Gebäudetechnik

Hocheffiziente Technologien, die zudem die Einkopplung erneuerbarer Energien zulassen, bilden einen Ausstellungsschwerpunkt auf der GET Nord. Im Rahmen der Sonderschau „Effiziente Systeme und erneuerbare Energien“ informiert auch der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) über den Status quo der Heizungstechnik.

Vernetzte Haus- und Gebäudetechnik wird auf der GET Nord durch eine Vielzahl an Ausstellern abgebildet. Für die Steuerung von Licht, Heizung, Klima oder Jalousien via Smartphone, Tablet-PC oder Laptop bieten unter anderem Gira, Jung, Busch-Jaeger und Schneider Electric Lösungen an.

Angebote für Architekten und Planer

Intelligente Gebäudetechnik wird in der neuen Auflage des 100 m2 großen E-Hauses präsentiert. Themen wie Gebäudeautomatisierung, Energieerzeugung für den Eigenverbrauch, Energiespeicherung und -management, Sicherheit und Wohnkomfort sind in den begehbaren Räumen live erlebbar. Über Glasböden gewinnen die Besucher einen genauen Einblick in die Funktionsweise der verwendeten Systeme und Produkte. Die norddeutschen Fachverbände für das Elektrohandwerk organisieren täglich Führungen und individuelle Rundgänge.

Beim 3-tägigen InnovationsForum in Halle B7 äußern sich Experten aus Wirtschaft und Verbänden zu den entscheidenden Themen der Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche. Stichworte: PV-Eigenstromverbrauch, Monitoring von großen Solarthermie-Anlagen, Virtuelle Kraftwerke mit kleinen Anlagen, Planungssicherheit bei komplexen Gebäude- und Anlagensystemen durch den Einsatz von Simulationswerkzeugen, Hybrid-Heizsystemen, BHKWs in Wohngebäuden, Kontrollierte Wohnraumlüftung, Trinkwasserhygiene und Hydraulischer Abgleich.

An allen drei Messetagen können sich Fachbesucher im Internationalen ArchitekturForum über aktuelle Themen und Trends des Architekturgeschehens informieren. Im Rahmen des diesjährigen Schwerpunkts „Archi-tektur für lebenswerte Städte“ präsentieren renommierte Referenten, wie Elke Delugan Meissl, Jan Gehl, Oliver Thill oder Francisco Mangado ihre Visionen und Projekte für die Stadt der Zukunft.

Und der GET Nord ArchitekturAward geht dieses Jahr in die zweite Runde. In Kooperation mit dem Architektur Centrum Hamburg vergibt die Hamburg Messe und Congress GmbH am 20. November um 12.00 Uhr einen Preis an den Aussteller, der mit seinem Messekonzept in besonderem Maße überzeugt. Eine Jury entscheidet darüber, wie gut Aussteller die Sprache von Architekten sprechen. Bewertet werden die Kommunikationsstrategien, mit denen Hersteller das Interesse von Architekten wecken und sie von ihren Produkten überzeugen. Architekten gehörten mit einem Anteil von 3 % bei der Vorveranstaltung allerdings eher zur Minderheit unter den Fachbesuchern.

Freier Eintritt ohne Member Card

Auch wer keine Member Card hat, kann die GET Nord ohne Eintritt zu bezahlen besuchen: Mit dem unten abgebildeten Gutschein erhalten zwei Personen an einem der Messetage freien Eintritt zur GET Nord. Der Gutschein (eine Kopie wird auch akzeptiert) kann durch Vorzeigen an der Kasse eingelöst werden. Ohne Gutschein kostet eine Tageskarte 15,00 Euro und eine Dauerkarte 24,00 Euro. Die Messe ist am Donnerstag und Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

http://www.get-nord.de

Inhaltsübersicht

  1. Teil: „Vernetzen Sie Ihren Erfolg“
  2. Teil: GET Nord Kinderwelt

Bild: HMC / Hartmut Zielke

Bild: HMC / Hartmut Zielke

Bild: HMC / Hartmut Zielke

Bild: HMC / Hartmut Zielke

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Kinderwelt (41%) › Norden (28%)
 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken