TGA Produkte

TGA Ausgabe 11-2018
IMI Hydronic Engineering

Schmutzabscheidung in jeder Lage


IMI Hydronic Engineering: Zeparo Cyclone.

IMI Hydronic Engineering: Zeparo Cyclone.

Der Schmutz- und Magnetitabscheider Zeparo Cyclone von IMI Hydronic Engineering lässt sich ab sofort nicht nur in senkrechter, sondern ebenfalls in waagerechter Lage sowie in jedem beliebigen Winkel dazwischen einbauen. Dies gilt sowohl in Bezug auf die Rohrleitungsführung als auch auf die Positionierung des Abscheiders an der Rohrleitung selbst, wodurch eine Schmutz- und Magnetitabscheidung auch bei beengten Platzverhältnissen sichergestellt wird. Umfangreiche Tests haben laut Anbieter nachgewiesen, dass die für die hohe Effektivität ausschlaggebende Cyclone-Technologie in jeder möglichen Einbaulage zuverlässig funktioniert. Die Cyclone-Technologie versetzt das Wasser beim Durchströmen in Rotation. Die dabei entstehenden Zentrifugalkräfte sorgen dafür, dass die Schmutzpartikel aufgrund ihrer höheren Dichte an die Außenwand gedrückt werden. Gleichzeitig führt der Abwärtsstrom der Rotation die unerwünschten Teilchen in die Abscheidekammer, von wo der angesammelte Schlamm über einen Kugelhahn abgelassen werden kann. Zur Verbesserung der bereits hohen Abscheidewirkung bietet IMI Hydronic Engineering die Abscheider auch mit starken Magneten an. Hiermit kann die Leistung, insbesondere bei der Abscheidung von Magnetitteilchen, um 50 % erhöht werden. Die Magnete sind dabei in das untere Segment der zweigeteilten Wärmedämmung integriert. Vor dem Ausspülen wird das untere Teilstück der Wärmedämmung abgezogen. Die auch als separates Zubehörteil erhältlichen Magnete können bei bereits verbauten Produkten nachgerüstet werden. Die Schmutz- und Magnetitabscheider stehen für Rohrnennweiten von DN 20 bis DN 50 zur Verfügung.

IMI Hydronic Engineering

59597 Erwitte

Telefon (0 29 43) 89 10

info.de@imi-hydronic.com

www.imi-hydronic.de

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: