TGA Kältetechnik

TGA Ausgabe 04-2019
Eisspeicher mit Kapillarrohrmatten

Drei, zwei, Eis: Kühlen mit geringer Leistung


1 Am neuen Außenstandort in Weiterstadt setzt Merck für die Raumkühlung Eisspeicher zum Ausgleich von Lastspitzen ein.

1  Am neuen Außenstandort in Weiterstadt setzt Merck für die Raumkühlung Eisspeicher zum Ausgleich von Lastspitzen ein.

Bei der Modernisierung eines Bürogebäudes stellte sich heraus, dass die elektrische Anschlussleistung für die geplante Kälteerzeugung viel zu klein ist. Durch den Einsatz eines schnell ladbaren Eisspeichers mit Kapillarrohrmatten konnte die Leistung der Kältemaschine halbiert und der vorhandene Anschluss belassen werden.

Kompakt informieren Für ein zu kühlendes Bürogebäudes war der vorhandene Elektroanschluss nicht ausreichend, um den Kältebedarf in der Lastspitze mit konventionellen Kältemaschinen zu decken. Zur Reduzierung der Spitzenlast wurden Eisspeicher mit Wärmeübertragern aus Kapillarrohrmatten eingesetzt. Die neuartige Lösung ermöglicht sehr kurze Ladezeiten, bei dem Projekt 6 h, und einen...

So können Sie den gesamten Artikel lesen:

Der Zugriff auf diesen Artikel ist unseren Abonnenten vorbehalten. Als Abonnent melden Sie sich ganz einfach mit Ihrer Kundennummer und Ihrer Postleitzahl an, um diesen und weitere Artikel zu lesen.

Sie sind kein Abonnent? Bei Abschluss eines Probe-Abonnements bekommen Sie sofortigen Zugriff auf unser gesamtes Online-Archiv.

Mehr Informationen zum Probe-Abonnement

Heft zu diesem Artikel bestellen

Anmeldedaten:

Adressaufkleber

* Mehr Komfort: Wenn Sie die Checkbox "Autologin" aktivieren, müssen Sie sich nicht jedesmal neu im System anmelden. Hierzu wird von unserem System ein Cookie gesetzt, das ansonsten keinerlei persönlichen Daten enthält.
Mehr zum Thema Autologin und Cookies finden Sie  hier

Sie möchten auch die umfangreichen exklusiven Inhalte nutzen, sind aber noch kein Abonnent?

unsere Abo-Angebote