TGA Meldungen

TGA Ausgabe 05-2019
Grundfos-Gruppe

2018: Grundfos wächst um 4,2 %

Materialforschung bei Grundfos: Ein Pumpenlaufrad wird aus einem Eisbehälter genommen. Dabei geht es um die Auswirkungen von Kälte auf verschiedene Materialien. Oft wird auch der Wechsel warm / kalt untersucht.

Materialforschung bei Grundfos: Ein Pumpenlaufrad wird aus einem Eisbehälter genommen. Dabei geht es um die Auswirkungen von Kälte auf verschiedene Materialien. Oft wird auch der Wechsel warm / kalt untersucht.

Im Jahr 2018 ist der Nettoumsatz von Grundfos um ca. 147 Mio. Euro auf 3,6 Mrd. Euro gestiegen (+ 4,2 % in DKK), was den höchsten jemals erreichten Umsatz in der Geschichte der Grundfos-Gruppe darstellt. In lokalen Währungen entspricht dies einem organischen Umsatzwachstum von 6,6 %. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 7 Mio. Euro auf 322 Mio. Euro. Mads Nipper, Konzernpräsident der Grundfos-Gruppe: „2018 war ein weiteres starkes Jahr für Grundfos, in dem wir weltweit Marktanteile gewonnen haben. Die Werte für Kundenbindung, Mitarbeitermotivation und -zufriedenheit sind die bisher höchsten in der Geschichte unseres Unternehmens. Hinzu kommt, dass wir durch die Umsetzung unserer strategischen Initiativen eine kontinuierlich starke Dynamik, insbesondere im Bereich Digitalisierung und Service, feststellen konnten. Ungeachtet des EBIT-Wachstums blieb unsere Profitabilität jedoch leicht unter unserer eigenen Prognose. Das ist auf Wachstumsinvestitionen, steigende Materialpreise und negative Währungsentwicklungen zurückzuführen.“ www.grundfos.com

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Grundfos-Gruppe (67%) › Wachstumsinvestition (49%) › EBIT-Wachstums (49%)

Weitere Links zum Thema: