TGA news

12.09.2007

Kooperation für Strom erzeugende Heizung

Bosch Thermotechnik, Enatec micro-cogen (Niederlande), Merloni TermoSanitari MTS (Italien) und Rinnai (Japan) wollen gemeinsam ein Strom erzeugendes Heizgerät auf Basis eines Stirlingmotors entwickeln. Die vier Unternehmen haben eine Entwicklungskooperation vereinbart, um diese KWK-Technik zur Marktreife zu führen. Enatec micro-cogen, Rinnai und Infinia haben - auf Basis der Stirling-Freikolbentechnik von Infinia - bereits ein speziell für die Verwendung in kleinen KWK-Anlagen angepasstes Stirling-Modul entwickelt. Die Produktion dieses Moduls der ersten Generation erfolgt durch Rinnai.

Ab 2008 Feldtest mit 1000 Geräten
Die Kooperationsvereinbarung sieht vor, dass Bosch Thermotechnik und MTS von 2008 bis 2010 insgesamt mehr als 1000 mit Gas betriebene Geräte der ersten Generation im Rahmen eines europaweiten Feldversuchs installieren und testen. Dies wäre weltweit der bisher größte für die Stirling-Technik unternommene Feldversuch. Aufbauend auf den Ergebnissen des Feldversuchs wollen die vier Kooperationspartner gemeinsam ein mit Gas betriebenes Stirling-Heizgerät der zweiten Generation entwickeln.

Serienproduktion soll 2011 beginnen
Rinnai verfolgt dabei das Ziel, ein speziell für Japan angepasstes System auf den Markt zu bringen. Bosch Thermotechnik und MTS fokussieren sich auf die Anpassung des Gesamtsystems an die Anforderungen des europäischen Marktes. Die Serienproduktion des Stirling-Heizgerätes der zweiten Generation soll durch Rinnai erfolgen und ab 2011 anlaufen. Die Vermarktung wollen Bosch Thermotechnik, MTS und Rinnai jeweils getrennt vornehmen. ToR

Uns interessiert Ihre Meinung!
 

Weitere Meldungen zum Thema
Markteinbruch bei Heizungsmodernisierung
Energiekostensenkung mit Biomasse-BHKW
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: