TGA news

21.12.2007

Solaranlagen ab 2008 stärker gefördert

Ab dem 1. Januar 2008 können Eigenheimbesitzer und Häuslebauer von deutlich höheren Zuschüssen für die Installation von Solaranlagen profitieren. Die Bundesregierung stockt die Fördermittel für moderne Heizungstechnik im Marktanreizprogramm (MAP) bezogen auf das Fördervolumen und bei besonders sparsamer Technik auch bezogen auf die einzelne Anlage deutlich auf. Eigenheimbesitzer, die 2008 eine Solarheizung installieren und zugleich deutliche Maßnahmen zur Energieeinsparung an der thermischen Gebäudehülle ergreifen, können beispielsweise einen Zuschuss von bis 3400 Euro für eine Solaranlage mit Heizungsunterstützung mit 15 m² Kollektorfläche erhalten. Daneben gibt es einen Kombinationsbonus von 750,- Euro, wenn Biomasseheizkessel oder Wärmepumpen zusammen mit einer Solaranlage neu installiert werden.

Nur noch bis zum 30. Juni 2008 (Achtung: Maßgeblich ist der Tag des Antragseinganges der vollständigen Antragsunterlagen inkl. aller geforderten Nachweise beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) kann die Bonusförderung „Solar plus Brennwertkessel“ beantragt werden: Sie bezuschusst die Errichtung einer Solaranlage zur kombinierten Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung (bzw. zur solaren Kälteerzeugung oder zur Herstellung von Prozesswärme) mit einem Bonus von 750,- Euro, wenn ein bisher betriebener Heizkessel ohne Brennwerttechnik (Brennstoff Öl oder Gas) durch einen neuen Brennwertkessel mit Brennstoff Öl oder Gas ausgetauscht wird. Weiterhin gilt im MAP dann der Zuschuss von 105,- Euro pro m² installierter Bruttokollektorfläche für neu installierte Solaranlagen zur kombinierten Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung (Basisförderung). ToR

Uns interessiert Ihre Meinung! 
 
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Eigenheimbesitzer (33%) › Häuslebauer (33%) › Zuschuss (28%)

Weitere Links zum Thema: