TGA news

22.07.2008

Erfindungsmeldungen an der Tagesordnung

Auf den Erfindungsreichtum der Mitarbeiter ist bei Bosch Thermotechnik Verlass: Von allen Unternehmen in der
Branche meldet Bosch Thermotechnik die meisten Patente an, und das auf fast allen technischen Gebieten der Heiztechnik. Besonders stark vertreten sind Erfindungen in Thermotechnik-Bereichen, die dem Umweltschutz dienen. Unter anderem stehen dabei Emissionsminderung, schadstoffarme Verbrennung, Brennstoffeinsparung oder Regelfunktionen, die zu Energie-Einsparungen führen, im Vordergrund.

Zurzeit betreffen rund 40% des Schutzrechtsbestands bei Bosch Thermotechnik den so genannten „grünen“ Bereich, etwa die Hälfte davon bezieht sich auf Systeme für Heizung und Trinkwassererwärmung, die regenerative Energien nutzen. Der Trend ist eindeutig: Der Anteil an Erfindungsmeldungen und Patentanmeldungen in diesem grünen Bereich wächst enorm.

Die Patentingenieure Steffen Zecher (rechts) und Tilmann Haendler arbeiten in der Patentabteilung bei Bosch Thermotechnik.
Über mangelnde Arbeit können sich die Patentingenieure Steffen Zecher und Tilmann Haendler von der Patentabteilung in Lollar nicht beschweren. Über ihren Tisch wandern sämtliche Erfindungsmeldungen, die bei Bosch Thermotechnik international gemacht werden. Und das sind viele: Allein im zurückliegenden Jahr wurden 114 Erfindungsmeldungen eingereicht und 63 Schutzrechte beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet. Bemerkenswert dabei ist, dass an den Erfindungsmeldungen 100 Mitarbeiter beteiligt waren. Etwa ein Drittel von ihnen war mehrfach erfinderisch aktiv. Demnächst haben Zecher und Haendler Hochsaison: Die beiden haben die Erfahrung gemacht, dass die Zahl der Erfindungseinreichungen nach Urlaubsperioden stark steigt. Offenbar sind ausgeruhte Mitarbeiter kreativer. ToR

Uns interessiert Ihre Meinung!
 

 
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Erfindungsmeldung (48%) › Zecher (41%) › Thermotechnik (39%)