TGA news

12.01.2009

Neu im BAFA: Bundesstelle für Energieeffizienz

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat zum 8. Januar 2009 eine Bundesstelle für Energieeffizienz beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn eingerichtet. Die Bundesstelle wird im Auftrag der Bundesregierung insbesondere an der Schaffung der Voraussetzungen für die Entwicklung und die Förderung eines Markts für Energiedienstleistungen und für die Erbringung von anderen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz für die Endverbraucher arbeiten.

Hintergrund ist die EU-Richtlinie über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen (Richtlinie 2006/32/EG, Fortschrittsbericht). Sie sieht vor, dass in jedem Mitgliedstaat Stellen benannt werden, die die Gesamtverantwortung für die Aufsicht über die Erreichung der in der Richtlinie festgelegten Ziele tragen. Nach den Vorgaben der Richtlinie soll Deutschland bis 2017 über einen Zeitraum von neun Jahren 9% Endenergie im Vergleich zum jährlichen Durchschnittsverbrauch der Jahre 2001 bis 2005 einsparen.

Mit Inkrafttreten des geplanten Energieeffizienzgesetzes werden die einzelnen Zuständigkeiten dem BAFA auch per Gesetz zugewiesen. Der Aufgabenkatalog der Bundesstelle im BAFA umfasst insbesondere:
  • Berechnung des nationalen Energieeinsparrichtwertes sowie die Kontrolle seiner Erfüllung
  • Feststellung, Messung und Bewertung von Maßnahmen, die zur Einsparung von Endenergie führen
  • Unterrichtung der Bürger und Unternehmen über die Maßnahmen des öffentlichen Sektors, dem nach der Richtlinie eine besondere Vorbildfunktion zukommt
  • Information der Marktteilnehmer
  • Erstellung der Nationalen Aktionspläne bis zum 30. Juni 2011 sowie 30. Juni 2014 für das BMWi
  • Unterstützung des BMWi im Rahmen des Ausschusses nach Art. 16. der Richtlinie sowie der Concerted Action

Insbesondere im Zusammenhang mit der Meldung von Maßnahmen, die darauf abzielen, Energieeinsparungen zu erreichen, arbeitet die Bundesstelle eng mit der Deutschen Energieagentur (dena) zusammen. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos: „Wir wollen die Endverbraucher dauerhaft bei ihren Energiekosten entlasten. Dazu bedarf es eines größeren Marktangebots an qualitativ hochwertigen Energiedienstleistungen und anderen Angeboten zur Steigerung der Energieeffizienz, mit denen die Endverbraucher ihre Energieverbräuche reduzieren und Kosten sparen können.“ Weitere Infos auf: www.energieeffizienz-online.info ToR


Google-Gadget: TGA-Meldungen brandaktuell auf Ihrer iGoogle-Seite
TGA-Newsletter: Frei Haus was TGA-Planer wissen müssen
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: