TGA news

28.03.2009

Gebäudearmaturen: Schwacher Jahresauftakt

Der Umsatz der deutschen Gebäudearmaturenindustrie lag im Januar 2009 um nominal 8% unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft sank um 1%. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Minus von 14% berichtet der VDMA-Fachverband Armaturen. Vor allem Märkte wie Spanien, Großbritannien und die USA seien quasi über Nacht deutlich eingebrochen, berichtet der Fachverbandsgeschäftsführer Wolfgang Burchard.

Für 2009 deutlichen Umsatzrückgang erwartet
Für 2009 erwartet der Fachverband einen deutlichen Umsatzrückgang in der Gebäudearmaturenindustrie. Wir gehen davon aus, dass das Auslandsgeschäft in den nächsten Monaten keine Trendwende erleben wird und erkennen auch für den Inlandsmarkt keine nachhaltigen Wachstumsimpulse, erläuterte Burchard die nicht näher bezifferte Prognose.

Noch zufrieden zeigte sich der Verbandsvertreter über das Jahr 2008. Die deutschen Hersteller von Gebäudearmaturen erzielten 2008 ein nominales Umsatzplus von insgesamt 2% im Vergleich zum Vorjahr. Die Hersteller von Heizungsarmaturen schnitten mit einem Anstieg des Gesamtumsatzes von 4% am besten ab. Der Umsatz mit Sanitärarmaturen verbesserte sich nominal um 2%, während die Hersteller von Technischen Gebäudearmaturen das Jahr auf dem Niveau von 2007 beendeten. ToR


Weitere Artikel zum Thema auf TGAonline
Zu geringer Wohnungsbau führt zu Engpässen
ISH: Armaturenindustrie geht gegen Plagiate vor
SHK-Handwerk: 2008 mit leichtem Umsatzplus
Planer: 2009 keine gravierenden Einbußen

Externe Links und Links unserer Leser
- Noch keine vorhanden -
Schicken Sie uns Ihren Link zum Thema: tga@tga-fachplaner.de


 Möchten Sie auf diesen Artikel verweisen?
Binden Sie einfach diesen Link in Ihre Internetseite ein:
http://www.tga-fachplaner.de/gentner.dll/PL_30002_242059

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: