TGA news

18.07.2009
Rotex

Neue Solar-Produktion senkt Preise um 20%

Die neue Produktion der neuen Solaris-Kollektoren.
Die neue Produktion der neuen Solaris-Kollektoren.
Rotex Heating Systems hat am Unternehmenssitz in Güglingen die Fertigungslinie für die neue Generation seiner Solaris-Kollektoren in Betrieb genommen. Mit der eng verzahnten Entwicklung von Produkt und Produktionsanlagen konnte der Arbeitsaufwand pro Kollektor von fast einer Stunde auf 18 Minuten reduziert werden. Das ermöglicht im Dreischichtbetrieb die Herstellung von mehr als 100.000 Kollektoren pro Jahr und nach Unternehmensangaben eine Senkung des Verkaufspreises um 20%. Schlüssel für die Teilautomatisierung des Gesamtprozesses war die Umstellung auf eine rahmenlose Glasmontage.

Masatsugu Minaka (President Daikin Europe), Frans Hoorelbeke (Chairman Daikin Europe), Franz Grammling (Geschäftsführer Rotex) (v.l.).
Die Vorstandsmitglieder der Rotex-Muttergesellschaft machen sich ein Bild von der neuen Fertigung von Solaris-Kollektoren (v.l.): Masatsugu Minaka (President Daikin Europe), Frans Hoorelbeke (Chairman Daikin Europe), Franz Grammling (Geschäftsführer Rotex).
Kollektor und Kollektormontage optimiert
Zudem wurden die Wärmeausbeute optimiert und die Montage durch das „Stick & Klicksystem“ vereinfacht (mehr Infos). Auf dem Dach kommt man so mit wenigen Schrauben aus. Bei der vorgesehenen Verwendung in drucklosen Systemen entfallen auch noch sonst notwendige Komponenten wie Ausdehnungsgefäß, Überdruckventil, Manometer und Wärmeübertrager. Die neuen Solaris-Kollektoren lassen sich aber auch in Drucksystemen verwenden. ToR

Weitere Artikel zum Thema auf TGAonline
Rotex: Solarkollektoren für Drain-Back-System
Rotex: Wärmepumpen-Solar-System HPSU
Daikin übernimmt Rotex Heating Systems
Daikin: Arbeitstitel Volkswärmepumpe
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Unternehmenssitz (34%) › Verkaufspreis (31%)

Weitere Links zum Thema: