TGA news

25.07.2009
Bauindustrie

Auslandsbau weiter im Aufwind

Die im Ausland tätigen deutschen Baufirmen sind von der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise bislang nicht betroffen. Für 2009 rechnet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie mit einer Steigerung der Bauleistung und einem Auftragseingang auf dem Niveau der Vorjahreswerte.

Hohe Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Bauindustrie
2008 war das bisher beste Jahr im internationalen Geschäft der im Ausland tätigen Baufirmen. Der Auftragseingang konnte noch einmal um 4 % auf den neuen Rekordwert von 28,9 Mrd. Euro gesteigert werden. Die Bauleistung im Ausland profitierte von der positiven Orderentwicklung der vergangen Jahre und legte um 12 % auf den neuen Höchstwert von 25,4 Mrd. Euro zu. Der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, RA Michael Knipper, führt diese Entwicklung vor allem auf die hohe Wettbewerbsfähigkeit der Deutschen Bauindustrie zurück, die sich besonders bei technisch anspruchsvollen Bauprojekten in allen Bereichen der Infrastruktur zeige. Die deutschen Auslandsbaufirmen seien somit in der Lage, von den weltweit aufgelegten Infrastrukturprogrammen zu profitieren. 2008 wickelte die deutsche Bauindustrie 93 % ihrer internationalen Aktivitäten in den Industrieländern Europas, Nordamerikas und Australien ab. ToR

Weitere Artikel zum Thema auf TGAonline
Bauhauptgewerbe: 2009-05: Hochbaunachfrage sinkt um 6,8 %
VBI: Mehr Fairness bei Vertragsbedingungen gefordert
BHW-Emnid-Umfrage: Kritische Einstellung zur Schwarzarbeit wächst
ifo: Geschäftsklima bei Architekten weiter eingetrübt
ifo: Baunachfrage wächst nur moderat bis 2018

Externe Links und Links unserer Leser
- Noch keine vorhanden -
Ihr Kommentar oder Link zum Thema: tga@tga-fachplaner.de
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Bauindustrie (40%) › Baufirma (32%)

Weitere Links zum Thema: