TGA news

25.01.2010
Bauhauptgewerbe

2009-11: Hochbaunachfrage sinkt um 0,4 %

Bauhauptgewerbe
Bauhauptgewerbe
Das Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) hat im November 2009 in Deutschland preisbereinigt um 0,5 % höhere Auftragseingänge als im Vorjahresmonat November 2008 verzeichnet. Dabei nahm nach Angaben des Statistischen Bundesamts die Baunachfrage im Tiefbau um 1,3 % zu und im Hochbau um 0,4 % ab, (im November 2008 lag dieser Wert bei –2,0 %). Der preisbereinigte Index der Auftragseingangs (Basisjahr 2005) lag damit für den Hochbau im November 2009 bei 84,3 (im Vormonat: 94,9).

In den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus waren Ende November 2009 im Durchschnitt 714.000 Personen tätig; das waren etwa 4000 mehr als vor einem Jahr (+0,6 %). Der Gesamtumsatz belief sich im November 2009 auf 8,4 Mrd. Euro (–0,5 % gegenüber November 2008).

Hochbau: Bis Ende November 14,0 % geringerer Auftragseingang
Im Vergleich der Ergebnisse der Monate Januar bis November 2009 mit denjenigen des entsprechenden Vorjahreszeitraums sind die Auftragseingänge preisbereinigt um 7,6 % (Hochbau: –14,0 %, Tiefbau: –0,8 %) gesunken. Der preisbereinigte Index der Auftragseingangs (Basisjahr 2005) lag damit für den Hochbau für die ersten elf Monate des Jahres 2009 bei 90,8. Der Gesamtumsatz bis Ende November lag mit 75,4 Mrd. Euro 4,2 % unter dem Niveau der ersten elf Monate 2008. ToR

Zum Vormonatsbericht
Zum Vorjahresbericht

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Auftragseingang (50%) › Hochbau (48%) › Bauhauptgewerbe (45%)

Weitere Links zum Thema: