TGA news

02.09.2010
Mitsubishi Electric

Aktion zum Austausch von R22-Klimaanlagen

Mit einer deutschlandweiten Kampagne startet Mitsubishi Electric jetzt den Product Relaunch seiner Replace Technologie für R22-basierte Klimaanlagen. Dazu hat das Unternehmen u.a. ein umfangreiches Info- und Marketingpaket für seine Fachpartner im Kälte- und Klimaanlagenbau, dem Großhandel und dem SHK-Fachhandwerk aufgelegt. Es enthält auch ein 3D-Video, das den Einsatz der neuen Replace Multi VRF-Außengeräte in einem Bürogebäude demonstriert. Parallel dazu wird unabhängig vom Fabrikat nach der ältesten R22-basierten VRF-Klimaanlage gesucht. Bei diesem Gewinnspiel werden drei neue, aktuelle VRF-Klimaanlagen des Herstellers und weitere attraktive Preise unter den Einsendern mit den interessantesten bzw. betagtesten Altanlagen verlost.

R22-Verbot rückt näher
„Das durch die EU-Verordnung geregelte Verbot des Kältemittels R22 gibt uns ergänzend zu den ohnehin starken Vorteilen moderner VRF-Technik – ein weiteres wichtiges Argument an die Hand, um Betreiber technisch überholter Klimaanlagen von der Notwendigkeit einer Modernisierung zu überzeugen“, so Holger Thiesen, Geschäftsführer Mitsubishi Electric, Living Environment Systems. „Da der Einsatz von R22 bis spätestens Ende 2014 auch nicht mehr im Rahmen eines Wartungsserviceauftrags gestattet ist, bedarf es natürlich schneller und einfacher Lösungen zum Austausch alter Anlagen.“

Replace Technologie erhält das Rohrsystem
Diese Lösungen hatte das Unternehmen bereits im Frühjahr als Replace Technologie präsentiert. Hiermit können alte R22-basierte Split-Klimaanlagen einfach gegen neue R410A-betriebene Systeme gewechselt werden, ohne dass der Tausch des Rohrleitungssystems erforderlich wird. Diese drei Verfahren sind jeweils speziell abgestimmt auf Raumklimageräte, Multi-Split-Systeme und VRF-Anlagen (Replacetechnik - Upgrade von R22 auf R410A). Die Replace Technologie funktioniert, obwohl die Kompressoren der R22-Klimaanlagen mit Mineralölen arbeiten, die inkompatibel zu R410A-Klimaanlagen sind, in denen synthetische Öle eingesetzt werden: Selbst kleinste Reste von Mineralölen im Rohrleitungsnetz könnten bei konventionellen Klimaanlagen bereits den Kompressor irreversibel beschädigen.

Thiesen: „Unseren Fachpartnern bieten wir damit eine einzigartige Lösung an, die gewährleistet, dass der Betriebsablauf in Büro, Hotel, Shop oder Praxis reibungslos weiterläuft, wenn die Klimageräte getauscht werden. Zum anderen beinhalten die neuen R410A-Klimaanlagen auch eine Möglichkeit die Betriebskosten deutliche um bis zu 50 % im Vergleich zu alten R22-Klimaanlagen zu reduzieren.“

Europaweit mehr als 1 Mio. R22-Anlagen
Derzeit stehen in Europa rund 1 Mio. Splitsysteme und 40.000 VRF-Anlagen mit dem Kältemittel R22 vor dem Aus. Nicht nur die Gesetze, sondern auch eine Überalterung der Anlagen mit hohen Betriebs- und Instandhaltungskosten sowie vergleichsweise geringem Komfort machen den Austausch in den kommenden Jahren erforderlich. Das BAFA-Förderungsprogramm „Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen an gewerblichen Kälte- und Klimaanlagen“ unterstützt Klimasysteme ab 150.000 kWh Jahresenergieverbrauch in gewerblich genutzten Immobilien, die ein Energieeinsparpotenzial von mindestens 35 % erzielen. Förderungen von 15 % bis 25 % der Nettoinvestitionskosten sind bei erfolgreicher Antragstellung möglich (weitere Infos zum Programm). ToR


Diese Artikel zum Thema habe ich
auf TGAonline für Sie recherchiert:
Vorsorglicher Rückruf von Wärmepumpen
Europäisches Umweltzeichen für Ecodan
Replacetechnik - Upgrade von R22 auf R410A
Eintritt in den deutschen Wärmepumpenmarkt

Externe Links und Links unserer Leser
- Noch keine vorhanden -
Ihr Kommentar oder Link zum Thema: tga@tga-fachplaner.de
  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte