TGA news

09.03.2011
Kaut-Gruppe

Kaut: 2010 stieg der Umsatz um 18,6 %

Christina und Philip Kaut. (Quelle: Kaut)
Christina und Philip Kaut.
Mit positiven Erwartungen ist die Kaut-Gruppe, Wuppertal, in das neue Geschäftsjahr gegangen. Nach einem Tiefpunkt in der Wirtschaftskrise im Jahr 2009 ist der Lieferant von Kälte- und Klimatechnik wieder auf dem Weg nach oben. 2010 stieg der Umsatz der Gruppe um 18,6 %. Die Geschäftsführer Christina und Philip Kaut sehen auch die aktuelle Lage positiv: „Die ersten beiden Monate in diesem Jahr lassen eine weiterhin gute Entwicklung erhoffen.“

Auch für den heißesten Sommer gewappnet


Von sich aus hat das Unternehmen alle Voraussetzungen geschaffen, um an einer positiven Wirtschaftsentwicklung teilzuhaben. Neben dem Vertrieb von Sanyo Klimageräten, den man jetzt seit 25 Jahren exklusiv für Deutschland führt, wurde im vergangenen Jahr eine neue Gesellschaft gegründet, die Klimageräte und Kaltwassersätze von Hitachi ebenfalls exklusiv vertreibt (Bericht auf TGA-Fachplaner.de). Mit dem Neubau und Kauf von großzügigen Lagerhallen sieht sich die Gruppe auch für den heißesten Sommer gewappnet.

Belegschaft wieder aufgestockt


In der Geschäftsführung haben sich mit Christina und Philip Kaut die Vertreter der vierten Familiengeneration in das operative Geschäft eingeschaltet. Philip Kaut führt die neue Hans Kaut GmbH & Co, seine Schwester Christina sitzt in der Geschäftsführung der Alfred Kaut GmbH & Co. Die Belegschaft in Wuppertal und den Niederlassungen von Hamburg bis München ist inzwischen wieder auf über 120 Mitarbeiter angestiegen. Neben Kälte- und Klimaanlagen vertreibt die Gruppe auch Befeuchtungs- und Entfeuchtungsanlagen. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Kaut-Gruppe (47%) › Christina (42%) › Gruppenumsatz (27%)

Weitere Links zum Thema: