TGA news

29.03.2011
Viessmann

Partner bei Smart-Grid-Leuchtturmprojekt

Mikro-KWK-System Vitotwin 300-W von Viessmann für Ein- und Zweifamilienhäuser. (Quelle: Viessmann)
Mikro-KWK-System Vitotwin 300-W von Viessmann für Ein- und Zweifamilienhäuser. (Quelle: Viessmann)
Viessmann ist Partner von E-Energy - Smart Grids made in Germany, ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Umwelt. 2007 erklärte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel das mit 140 Mio. Euro ausgestattete Programm zum Leuchtturmprojekt. Inhalte des Vorhabens in sechs Modellregionen sind die Entwicklung von Technologiepartnerschaften und die Erprobung von Schlüsseltechnologien und Geschäftsmodellen für ein „Internet der Energie“.

KWK-Betrieb mit neuen Kriterien


Innerhalb des E-DeMa-Modellprojekts1) werden neue Konzepte zur Integration „intelligenter“ dezentraler Erzeuger und Verbraucher in das elektrische Netz der Zukunft entwickelt und ab Anfang 2012 in einem Feldtest in Mülheim a.d. Ruhr und in Krefeld realisiert. Im Einfamilienhaus wird dabei durch Kommunikations- und Regelungstechnik eine Effizienzsteigerung erreicht. Diese wird durch Abstimmung der Strom- und Wärmeerzeugung der Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage von Viessmann auf den Verbrauch der Haushaltsgeräte generiert. Die Betriebskosteneinsparung wird durch die zusätzliche Berücksichtigung der künftig im Tagesverlauf variablen Stromtarife verstärkt.

Dezentrale KWK kompensiert Prognosefehler


Weiterhin wird eine Effizienzsteigerung des elektrischen Netzes erreicht, indem die dezentrale Stromerzeugung Prognosefehler bei Photovoltaik- und Windenergieanlagen kompensiert. Die Koordination geschieht in einem Marktplatz der Energie. Auch diese Innovation wirkt sich durch Bonuszahlungen des Netzbetreibers positiv auf die Betriebskosten des Haushaltes aus und reduziert weiterhin einen ansonsten notwendigen Ausbau des elektrischen Netzes. ■

1) E-DeMa ist eines der sechs vom Bund geförderten Leuchtturmprojekte
„E-Energy - Smart Grids made in Germany“. E-DeMa steht für: Entwicklung und Demonstration dezentral vernetzter Energiesysteme hin zum E-Energy-Marktplatz der Zukunft, Smart Energy Region Rhein-Ruhr.
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken