TGA news

01.06.2011
ZVSHK

Milliardenmarkt Grundstücksentwässerung

Entwässerungssysteme auf Privatgrundstücken sind zu einem sehr hohen Prozentsatz sanierungsbedürftig. Städte und Gemeinden werden in den nächsten Jahren darauf drängen, dass marode Abwasserleitungen lokalisiert und saniert werden. Damit die SHK-Betriebe in diesem lukrativen Markt mit einer von den Kommunen anerkannten Zertifizierung aufwarten können, hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) zusammen mit anderen Verbänden Mitte Mai eine neue Gütegemeinschaft gegründet. Wer sich als Handwerksbetrieb der Gütegemeinschaft Grundstücksentwässerung anschließt, hat laut ZVSHK beste Chancen, bei den Kommunen auf Empfehlungslisten zu kommen, aus denen die Bürger einen geeigneten Betrieb für Inspektion und Sanierung wählen können.

Besondere Kenntnisse erforderlich


Für diese Neuregelung drängte die Zeit, denn es gilt die Qualitätssicherung für die Handwerksbetriebe sicherzustellen. Der extrem hohe Sanierungsbedarf alter Entwässerungssysteme eröffnet in den nächsten Jahren einen Milliardenmarkt. Damit der Sanitärfachmann Entwässerungssysteme auf privaten Grundstücken bis ins Gebäude hinein mit einer Kamera inspizieren, auf Dichtheit überprüfen und bei Bedarf ein geeignetes Sanierungsverfahren auswählen kann, bedarf es besonderer Kenntnisse. Dieses zusätzliche Fachwissen sowie die Einhaltung von Güte- und Prüfbestimmungen für die Grundstücksentwässerung symbolisiert in Zukunft ein neugeschaffenes Gütezeichen. In Abstimmung mit der DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall) bereitet die Überwachungsgemeinschaft Technische Anlagen der SHK-Handwerke (ÜWG-SHK) derzeit alles Notwendige zur Qualifizierung der Betriebe vor.

Dubiose Geschäftemacher sind schon unterwegs


Mitgliedsbetriebe der SHK-Verbandsorganisation bekommen dazu in nächster Zeit über ihre Landesfachverbände Informationen zu Aufnahmebedingungen und Schulungsangeboten. Gängige Praxis ist schon jetzt, zertifizierte Unternehmen mit spezieller Weiterbildung auf Listen zu veröffentlichen, aus denen die Bürger im Inspektions- und Sanierungsfall wählen können. Wenn in Zukunft zahlreiche Kommunen Fristen zur Inspektion von Entwässerungssystemen auf privatem Grund setzen, soll das Symbol der Gütegemeinschaft Grundstücksentwässerung den Weg zum qualifizierten Fachbetrieb weisen – und dubiosen Geschäftemachern das Handwerk legen. Die haben den Markt offensichtlich schnell für sich entdeckt. Aktuell warnt beispielsweise die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Soest-Lippstadt „vor Gaunern, die sich als Handwerker ausgeben und dem Eigentümer einer Immobilie anbieten, die Abwasserleitungen auf mögliche Leckagen zu untersuchen“. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: