TGA news

09.02.2012
VDMA-Fachverband Armaturen

2011: +6 % Industriearmaturen-Umsatz

Die deutschen Hersteller von Industriearmaturen erzielten 2011 ein nominales Umsatzplus von 6 % im Vergleich zum Vorjahr. Die dynamische Entwicklung des ersten Halbjahres (+12 %) setzte sich damit nicht fort. Das weltwirtschaftliche Expansionstempo hat sich in den zurückliegenden Monaten verlangsamt, meldet der VDMA-Fachverband Armaturen. Diese Abschwächungstendenz sei auf die Verschuldungsprobleme vieler Staaten zurückzuführen. Aus Angst vor einer Rezession hielten sich verunsicherte Unternehmen mit Investitionen zurück.

Produktgruppen entwickelten sich unterschiedlich


Insgesamt konnten die Industriearmaturenhersteller 2011 ein Auftragsplus von 2 % im Vergleich zum Vorjahresniveau verbuchen. In Summe entwickelte sich 2011 der Umsatz im Inland auf ähnlichem Niveau wie im Ausland. Im Inland stieg er um nominal 7 %, der Auslandsumsatz lag um 6 % höher als im Vorjahr. In den einzelnen, vom VDMA statistisch erfassten, Produktgruppen entwickelten sich die Umsätze positiv, allerdings auf unterschiedlichem Niveau. Bei den Absperrarmaturen stiegen diese um 2 %, die Hersteller von Regelarmaturen verzeichneten ein Plus von 7 % und die Sicherheits- und Überwachungsarmaturen 2011 ein Umsatzwachstum von 13 %.

Exportvolumen hat deutlich zugelegt

Im Zeitraum Januar bis November 2011 erzielten die deutschen Industriearmaturenhersteller ein Exportvolumen von 2,7 Mrd. Euro (+7,7 %). China, USA und Russland behaupteten ihre Position als „Top drei Absatzmärkte“ für Industriearmaturen aus Deutschland. Besonders dynamisch entwickelte sich das Geschäft mit USA (+25 % auf 216 Mio. Euro), Schweiz (+17 % auf 115 Mio. Euro) und China (+16 % auf 361 Mio. Euro). Die chinesische Chemieindustrie erlebte ein fulminantes Jahr 2011. Die Investitionen stiegen zum Teil zweistellig. In den USA konnte der deutsche Maschinen- und Anlagenbau von den Investitionen in neue Produktionskapazitäten und der Konjunkturaufhellung profitieren. Die Industriearmaturenexporte nach Russland blieben 2011 auf Vorjahresniveau. Der Nachholbedarf scheint gedeckt.

VDMA-Prognose 2012


Nach einer merklichen Abkühlung der Weltwirtschaft Ende 2011 erwartet der VDMA-Fachverband Armaturen für 2012 eine Belebung der Auslandsgeschäfte und prognostiziert ein Umsatzwachstum von nominal 5 %. Dabei werde sich der Umsatz in der Produktgruppe der Absperrarmaturen vermutlich mit plus 6 %, bei den Regelarmaturen mit plus 5 % und in der Produktgruppe der Sicherheits- und Überwachungsarmaturen mit plus 3 % entwickeln. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: