TGA news

24.05.2012
Callux

Brennstoffzellen 1 Mio. Stunden in Betrieb

Wolfram Münch. (Quelle: Callux)
Wolfram Münch
Mit über 1 Mio. Betriebsstunden geht das Callux-Projekt in die entscheidende Phase vor der Markteinführung. Die mittlerweile über 200 installierten Geräte von Baxi-Innotech, Hexis und Vaillant versorgen überwiegend Ein- und Zweifamilienhäuser mit Wärme und Strom. In Kooperation mit den Energieversorgern EnBW, E.on Ruhrgas, EWE, MVV und VNG werden die Anlagen unter Alltagsbedingungen getestet.

Callux-Sprecher Prof. Dr. Wolfram Münch bewertet das Erreichen von 1 Mio. Betriebsstunden als wichtigen Meilenstein: „Um Brennstoffzellen-Heizgeräte zur Marktreife zu führen, müssen alle Beteiligten Erfahrungen sammeln. Durch das Callux-Projekt gelingt es, gemeinsam eine möglichst steile Erfahrungskurve zu beschreiten und die angepeilte, breite Markteinführung spätestens bis zum Ende des Callux-Projekts im Jahr 2016 zu vollziehen.“

Die weiteren Aufgaben, die im Rahmen des Callux-Projekts für die nächste Zeit anstehen, sind vielfältig. Neben der Installation weiterer Anlagen und deren Optimierung für den Alltagsbetrieb und die Markterfordernisse gilt es, die Infrastruktur für den Betrieb virtueller Kraftwerke zu erproben. Hierzu wurde bereits die Callux-Box entwickelt, die eine Kommunikation und zentrale Steuerung von Brennstoffzellen-Heizgeräten ermöglicht. Die Vorbereitung des Fachhandwerks für den Umgang mit der Technik ist ein weiterer Schwerpunkt der anstehenden Projektarbeit. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Calllux (67%) › Callluxprojekt (51%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken