TGA news

26.12.2012
Hansgrohe

2012: Wachstum und 2,11 Mio. Euro Prämie

Die Hansgrohe SE, Schiltach, hat ihren Wachstumskurs im Jahr 2012 fortgesetzt. Hansgrohe-Chef Siegfried Gänßlen: „Natürlich machen sich die Auswirkungen der Staatsschuldenkrise in Europa auf die konjunkturelle Entwicklung auch in der Sanitärbranche bemerkbar. Dennoch ist es Hansgrohe gelungen, 2012 sowohl im Inlands- als auch im Auslandsgeschäft erneut zuzulegen und ein stabiles, rein organisches Wachstum zu erzielen. Auf dem Weg zur anvisierten Umsatzmilliarde sind wir ein Stück vorangekommen.“

Zunehmende Volatilität, Höchstmaß an Flexibilität


Das Unternehmen habe darum die Belegschaft an den deutschen Standorten in diesem Jahr mit der Rekordprämie von insgesamt 2,11 Mio. Euro am Unternehmenserfolg beteiligt. Davon waren bereits im Sommer 1,11 Mio. Euro aus Anlass des 111. Geburtstags (Bericht von TGA Fachplaner) ausbezahlt worden. Der zweite Teil der Sonderzahlung wurde nun mit dem Dezembergehalt ausgeschüttet. Gänßlen: „Die zunehmende Volatilität der wirtschaftlichen Entwicklung hat unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diesem Jahr ein Höchstmaß an Flexibilität abverlangt. Die Erfolgsbeteiligung ist darum Ausdruck unserer besonderen Anerkennung für das außerordentlich hohe Engagement unserer Beschäftigten, das ganz maßgeblich zum erneuten Umsatzwachstum beigetragen hat.“ 2011 hatte das Unternehmen einen Umsatz von 764 Mio. Euro (2010: 693 Mio. Euro) verbucht (Bericht von TGA Fachplaner).

„Zunehmend schwieriges Marktumfeld“


Gänßlen: „Der neue Rekordumsatz darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir uns in einem zunehmend schwierigen Marktumfeld bewegen. Die Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute machen deutlich, dass 2013 große Herausforderungen auf die deutsche Wirtschaft zukommen werden. Darauf sind wir einerseits mit einer erprobten Szenarienplanung vorbereitet, um schnell reagieren zu können. Andererseits halten wir weiter an unserer Strategie fest, auch unter nicht einfachen Rahmenbedingungen gezielt in Wachstumsbereiche zu investieren und dies mit einem intelligenten Kostenmanagement zu verknüpfen.“

2012 hat Hansgrohe rund 38 Mio. Euro in den Kapazitätsausbau, in Rationalisierungsmaßnahmen und in die Entwicklung von Produktinnovationen gesteckt. Bei anhaltend positivem Geschäftsverlauf will das Unternehmen in den kommenden Jahren die Kapazitäten in Produktion und Logistik erhöhen. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Szenarienplanung (34%) › Volatilität (33%) › Wachstumskurs (33%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken

Seite drucken