TGA news

08.02.2013
Ziehl-Abegg

2012: Umsatz um rund 4 % gesteigert

Das Entwicklungszentrum von Ziehl-Abegg am Stammsitz in Künzelsau. (Quelle: Ziehl-Abegg / Achim Köpf)
Entwicklungszentrum von Ziehl-Abegg am Stammsitz in Künzelsau.
Ziehl-Abegg, Künzelsau, schließt das Jahr 2012 mit dem höchsten Umsatz der Firmengeschichte ab. Trotz schwieriger Weltwirtschaftslage ist der Ventilatoren- und Motorenspezialist weiter gewachsen. Gemäß vorläufigem Jahresabschluss hat Ziehl-Abegg im zurückliegenden Jahr 371 (2011: 358) Mio. Euro erwirtschaftet. „Wir haben uns besser entwickelt als unsere Wettbewerber“, freut sich Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl über den Umsatzzuwachs von rund 4 %. Besonders erfreulich war für Fenkl die positive Entwicklung in Europa.

Ausgezeichnete Willkommenskultur für neue Mitarbeiter


Mit dem Rekordumsatz einher geht die Steigerung der Mitarbeiterzahl auf 3150 Personen. Mehr als die Hälfte der Menschen arbeitet bei Ziehl-Abegg in den vier süddeutschen Werken. Um die Position als Technologieführer zu behaupten, setzt Ziehl-Abegg sowohl auf eine erhöhte Ausbildungsquote als auch auf eine professionelle internationale Personalgewinnung. Für diese globalen Aktivitäten ist das Künzelsauer Unternehmen mit dem Human Resources Excellence Award ausgezeichnet worden. „Gewürdigt worden ist dabei auch unsere ausgezeichnete Willkommenskultur für neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“, berichtet Achim Curd Rägle, der im Vorstand Finanzen und Personal verantwortet. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Motorenspezialist (48%) › Willkommenskultur (39%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken