TGA news

14.12.2017
Honeywell

Erste Sachverständige für Trinkwasserhygiene

Martin Pagel und Arnd Bürschgens wurden als erste Sachverständige für Trinkwasserhygiene vereidigt. (v.l.: Christian Berg, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Mannheim, Martin Pagel, Arnd Bürschgens und Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer Mannheim). (Quelle: Handwerkskammer Mannheim)
Martin Pagel und Arnd Bürschgens wurden als erste Sachverständige für Trinkwasserhygiene vereidigt. (v.l.: Christian Berg, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Mannheim, Martin Pagel, Arnd Bürschgens und Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer Mannheim).

Mit seiner Vereidung am 4. Dezember 2017 gehört Martin Pagel, Schulungs- und Seminarleiter von Honeywell Haustechnik in Mosbach, zu Deutschlands ersten Sachverständigen für Trinkwasserhygiene im Installateur- und Heizungsbauhandwerk. Für dieses spezielle Teilgebiet wurden in Mannheim erstmalig zwei Sachverständige von der Handwerkskammer bestellt. Das unterstreicht die Relevanz des Themas.

Gerichte, Behörden aber auch Privatpersonen ziehen in Streitfällen bei Bau- oder Handwerksangelegenheiten Sachverständige zu Rate. Für bestimmte Tätigkeiten besteht dabei besonderer Bedarf an Sachverständigendienstleistungen – so etwa bei der Trinkwasserhygiene. Deshalb vereidigten Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer Mannheim, und Christian Berg, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, nun die ersten zwei Sachverständigen für dieses Teilgebiet: den Honeywell-Mitarbeiter Martin Pagel und Arnd Bürschgens, der ein Sachverständigenbüro für Trinkwasserhygiene führt.

Zu ihren Aufgaben gehört es künftig, etwa für behördliche Entscheidungen oder Gutachten das nötige Fachwissen rund um die hygienisch sichere Planung, Installation, Instandhaltung, den Betrieb und die Sanierung von Trinkwasser-Installationen zu vermitteln. Als Schulungs- und Seminarleiter bei Honeywell verfügt Pagel über eine breite Expertise im Bereich Trinkwasserhygiene. Darüber hinaus beteiligt er sich aktiv etwa an der Überarbeitung der Richtlinie VDI 3810-2 „Betrieb und Instandhaltung gebäudetechnischer Anlagen – Trinkwasser-Installationen“ und der DIN 1988-200 „Planung von Trinkwasser-Installationen“. ■

Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Vereidung (46%) › Trinkwasserhygiene (42%) › Heizungsbauhandwerk (40%)

Weitere Links zum Thema: