TGA news

07.05.2018
Vaillant Group

2017: Vaillant erhöht Umsatz um rund 4 %

Vaillant Group: Wachstum mit Wärmepumpen und digitalen Lösungen. (Quelle: Vaillant Group)
Vaillant Group: Wachstum mit Wärmepumpen und digitalen Lösungen.

Die Vaillant Group, Remscheid, hat im Geschäftsjahr 2017 bei den Umsatzerlösen und beim Betriebsergebnis (EBIT) deutlich zugelegt: Die Umsatzerlöse stiegen laut einer Unternehmensmeldung auf 2,36 (2016: 2,403) Mrd. Euro und damit um rund 4 % gegenüber dem Vorjahr. Bereinigt um Währungskurseffekte lag das Umsatzplus bei 8 %. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 232 Mio. Euro, was einem Plus von rund 8 % entspricht.

„Insgesamt blicken wir auf ein operativ und strategisch erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück“, kommentiert Dr.-Ing. Norbert Schiedeck, Vorsitzender der Vaillant Group Geschäftsführung, die Unternehmensentwicklung. „Es ist uns gelungen, unsere Wachstumsziele in einem teils herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld zu realisieren.“

Sehr positiv verlief abermals das Geschäft im Wachstumsmarkt China, wo die Vaillant Group einen deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse im zweistelligen Prozentbereich erzielen konnte. Auch in der Türkei, dem drittgrößten Markt der Vaillant Group, verzeichnete das Unternehmen ein deutliches Umsatzplus. Damit haben die großen außereuropäischen Märkte der Vaillant Group auch 2017 einen wichtigen Anteil zur insgesamt positiven Geschäftsentwicklung beigetragen. In Zentraleuropa betrug das Umsatzwachstum 3 %.

Das wesentliche Standbein der Vaillant Group bleibt nach Unternehmensangaben Gas-Brennwerttechnik. Zur positiven Geschäftsentwicklung trugen jedoch insbesondere der erfolgreiche Ausbau des Wärmepumpengeschäfts, das Wachstum mit digitalen Produkten und Dienstleistungen sowie die dynamische Entwicklung des Unternehmens in außereuropäischen Wachstumsmärkten bei.

Erfolgreicher Ausbau bei Wärmepumpen und digitalen Lösungen

Neben der weiteren Internationalisierung forciert die Vaillant Group ihre Marktpräsenz im Produktsegment Wärmepumpen und mit Systemen auf der Basis erneuerbarer Energien. „2017 haben wir im Wärmepumpengeschäft zusätzliche Marktanteile gewonnen, unsere Produktionskapazität verdoppelt und unsere Vertriebsaktivitäten gestärkt“, so Schiedeck. „Zudem werden wir unser Produktportfolio in den kommenden zwei Jahren weiter ausbauen, um die wachsende Kundennachfrage in verschiedenen Marktsegmenten zu bedienen. Unser Ziel ist es, mit Wärmepumpen langfristig eine ebenso starke Marktposition einzunehmen, wie im Geschäft mit effizienten Gas-Technologien.“

Hohe Priorität hatte 2017 die Erweiterung des Geschäfts mit digitalen Produkten und Servicedienstleistungen. Im Jahresverlauf hat die Vaillant Group den Absatz vernetzungsfähiger Produkte deutlich gesteigert sowie die Aktivitäten im Bereich datengetriebener Services und Geschäftsmodelle weiter intensiviert. Unter anderem lag das Absatzwachstum intelligenter Regler-Technologien mehr als 40 % über dem Vorjahresniveau. Ein weiterer Wachstumsbereich ist der Vertrieb über digitale Kanäle. In Deutschland nutzen aktuell über 200 Fachhandwerker die Internet-Plattform HeizungOnline. Auch in anderen Märkten in Europa und China nimmt die Relevanz digitaler Vertriebskanäle für die Vaillant Group kontinuierlich zu. Anfang 2018 hat das Unternehmen zudem weitere digitale Service-Angebote eingeführt. Darunter mobile Applikationen für Servicetechniker zur schnellen Erfassung und Auswertung von Heizgeräte-Daten sowie zur direkten Order und Verfügbarkeitsprüfung von Ersatzteilen.

Guter Start in das Jahr 2018

Zu Beginn des Geschäftsjahres 2018 setzte sich die positive Entwicklung von 2017 weiter fort. Im ersten Quartal lagen Umsatz und Ergebnis deutlich über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dies ist auf eine höhere Nachfrage in allen Produktsegmenten zurückzuführen. ■

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Wärmepumpengeschäft (34%) › Umsatzerlös (32%) › Heizgerätedaten (28%)

Weitere Links zum Thema: