TGA news

24.10.2018
varmeco

Anbau schafft Platz für Wachstum bei varmeco

An die Nordseite des varmeco-Stammhauses angedockter Anbau. (Quelle: varmeco)
An die Nordseite des varmeco-Stammhauses angedockter Anbau.

Mit einem 150 m2 großen, zweigeschossigen Gebäude hat varmeco seinen erst vor sechs Jahren errichteten Firmensitz in Kaufbeuren erweitert. Der in Modulbauweise erstellte Anbau dockt an die Nordseite des Stammhauses. Er wurde jüngst bezogen und am 23. Oktober 2018 gemeinsam mit Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse eingeweiht.

Das neue Gebäude bietet Platz für 25 moderne Arbeitsplätze und einen Stillarbeitsraum. Heute arbeiten etwa 60 Mitarbeiter in der Firmenzentrale sowie in den Vertriebsbüros. Der zusätzliche Raum des Anbaus kommt dem Service, dem Team Messen/Steuern/Regeln und der Entwicklungsabteilung zugute. Die Zusatzflächen schaffen die Basis für neue Entwicklungen und Wachstum, denn mit smarten Regelungsprodukten möchte varmeco seine Marktpräsenz und den Umsatz steigern.

„Der cleveren Regelung gehört die Zukunft“, sagt varmeco-Geschäftsführer Siegfried Schmölz. „Alle wesentlichen Komponenten eines Heiz- und Warmwassersystems profitieren davon, wenn sie intelligent gemanagt werden. Das spart Ressourcen und senkt die Betriebskosten eines Hauses.“ Künftige Entwicklungen unter dem Motto „clever home“ sollen Systemregler, wie die Familie VarCon380, funktionell ergänzen und geräteinterne Regler mit mehr Intelligenz versehen. Geplant ist auch, mehr geräteinterne Reglereinheiten mit Fernsteuermöglichkeiten auszustatten, damit Nutzer ihre Wärmeanlage am PC oder via App steuern können. ■

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Anbau (47%) › Fernsteuermöglichkeit (42%) › Regelungsprodukt (42%)

Weitere Links zum Thema: