TGA news

30.09.2019
Bitzer

Bitzer weiht neue Firmenzentrale ein

Mit 75 m ist der Bitzer-Neubau in Sindelfingen das höchste Gebäude der Region. (Quelle: BITZER / Andreas Horsky)
Mit 75 m ist der Bitzer-Neubau in Sindelfingen das höchste Gebäude der Region.

Bei Bitzer gab es Ende September 2019 einen doppelten Grund zu feiern: Zum einen wird das Traditionsunternehmen 85 Jahre alt, zum anderen hat der Maschinenbauer seine neue Firmenzentrale in Sindelfingen, mit 75 m das höchste Gebäude der Region, eröffnet.

Im Rahmen eines Festakts wurde der Neubau am Peter-Schaufler-Platz 1 in Sindelfingen am 27. September 2019 offiziell eingeweiht. Christiane Schaufler-Münch (Vorsitzende des Aufsichtsrats der Bitzer SE und Vorsitzende des Kuratoriums von The Schaufler Foundation) durchschnitt vor zahlreichen Gästen, Vertretern aus Wirtschaft und Politik sowie den beteiligten Bauunternehmen feierlich das Eröffnungsband. Einen Tag später folgte ein Mitarbeiterfest der Standorte Sindelfingen und Rottenburg, um den Einzug in das neue, offen gestaltete Bürogebäude gebührend zu feiern.

Der bisherige Firmensitz in der Eschenbrünnlestraße befindet sich schräg gegenüber der neuen Zentrale, die Platz für bis zu 500 moderne Arbeitsplätze auf rund 20.000 m2 bietet. Die kommunikative Bürostruktur ist eine Mischung von offenen Bereichen und geschlossenen Team- bzw. Leitungsbüros. Sechs Büroetagen vermietet Bitzer, neun benötigt der Spezialist für Kälte-, Klima- und Wärmetechnik selbst.

Showroom und Musterinstallation

Der Bau, hinter dem die Idee eines vertikalen Campus als Leitgedanke steht, wurde von kadawittfeldarchitektur aus Aachen realisiert. Das Hochhaus steht auf einem zweistöckigen Sockelbau, in dem zentrale Bereiche, wie Empfang, Mitarbeiterrestaurant und Besprechungsräume, untergebracht sind. Direkt neben dem Empfang befindet sich der Bitzer Showroom, ein großzügiger Ausstellungsbereich, in dem die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunftsvision des Traditionsunternehmens multimedial dargestellt werden. Hier können Besucher die Produkte und ihre Anwendungsmöglichkeiten sowie weitere Dienstleistungen sowohl in haptischer als auch in digitaler Form kennenlernen.

Im zweiten Untergeschoss befinden sich die Kälte-/Lüftungszentralen. Drei zentrale Kälteanlagen mit jeweils unterschiedlicher Verdichtertechnik (Hubkolben-, Schrauben- und Scrollverdichter) sind so positioniert, dass ein guter Zugang für Fachbesucher zu Besichtigungszwecken möglich ist.

Bekenntnis zum Traditionsstandort

Mit der neuen Firmenzentrale bekennt sich das 1934 gegründete Unternehmen weithin sichtbar und langfristig zu seinem Traditionsstandort Sindelfingen. „Bitzer wurde vor 85 Jahren als Ein-Mann-Werkstatt in Sindelfingen gegründet. Hier gehören wir hin. Wir bleiben unseren Wurzeln treu. Das war der Wunsch von Peter Schaufler und der gesamten Bitzer Firmengruppe“, so Christian Wehrle, Chief Operations Officer und Vorstandsmitglied bei Bitzer.

Der Neubau ist Teil des Vermächtnisses von Senator h. c. Peter Schaufler, der über viele Jahrzehnte geschäftsführender Direktor und Firmeninhaber von Bitzer war. Von hier aus setzen die Mitarbeiter sein das Lebenswerk von Peter Schaufler fort. Er ermöglichte es dem Traditionsunternehmen, auch künftig als Global Player die Kälte- und Klimatechnikbranche voranzutreiben. Das Gebäude wendet sich mit einer leichten Drehung in Richtung Schauwerk Sindelfingen, dem von Peter Schaufler und seiner Ehefrau Christiane Schaufler-Münch gestifteten Museum für zeitgenössische Kunst.

Das Gelände des bisherigen Firmensitzes wird zukünftig vom Schauwerk Sindelfingen größtenteils zu Lager- und Logistikzwecken genutzt. ■

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Sindelfingen (54%) › Traditionsstandort (36%) › Schauwerk (35%)

Weitere Links zum Thema: