TGA-Newsletter: 22-2013 | 14.11.2013 (46.KW)

PLANUNGSBÜRO

VBI: Zu wenig Honorar für beste Köpfe

(c) iStock / Thinkstock
(c) iStock / Thinkstock
Die im VBI zusammengeschlossenen unabhängigen Ingenieurdienstleister erwarten eine gute Bilanz ihrer Geschäftsentwicklung 2013. Der Auftragsbestand in den Büros ist gut und liegt bei durchschnittlich sechs Monaten. Die positive Umsatzerwartung bei 75 % der befragten Unternehmen aus der VBI-Frühjahrsbefragung habe sich bestätigt. „Allerdings stagniert die Umsatzrendite bei rund zwei Drittel der Unternehmen bzw. ist konstant niedrig“, warnt VBI-Vizepräsident Jörg Thiele angesichts der aktuellen Konjunkturdaten vor zu großem Optimismus.

Erschwerte Suche nach qualifiziertem Personal


Die mit der seit Juli geltenden Novelle der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure HOAI 2013 verbundene Honoraranpassung in den gesetzlich geregelten Leistungsbereichen werde von den Verbandsmitgliedern zwar insgesamt begrüßt, bleibe in der Höhe allerdings deutlich hinter den Erwartungen zurück, so Thiele. Das erschwert den Ingenieurbüros weiterhin die Suche nach qualifiziertem Personal. „Im Kampf um die besten Köpfe mit der Industrie haben die Ingenieurbüros daher schlechte Karten“, beklagt Thiele. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Ingenieurdienstleister (56%) › Umsatzrendite (42%)

Weitere Links zum Thema:

 
tga Wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen
und lernen Sie dazu!

Jetzt Wissen checken