TGA-Newsletter: 02-2014 | 16.01.2014 (3.KW)

ARBEITSHILFE

Kennwerte für 135 Holzpellet-Heizkessel

Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) hat für die wichtigsten Holzpellet-Heizkessel individuelle energetische Kennwerte veröffentlicht.

Bislang wurden Holzpellet-Heizkessel in der zur energetischen Bewertung von Heizungsanlagen verwendeten Vornorm DIN V 4701-10 deutlich zu schlecht bewertet.

Der Grund: die dort hinterlegten Standardwerte entsprechen nicht mehr der Energieeffizienz heutiger, marktgängiger Geräte. Mit den Standardwerten ergibt sich für die Heizwärmeerzeugung und Trinkwassererwärmung ein bis zu 25 % zu hoher Endenergiebedarf. Dadurch erhöht sich für Holzpellet-Heizkessel bei Berechnungen nach DIN V 4701-10 der Holzpelletbedarf im gleichen Umfang, was bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus rund 1 t/a ausmacht.

Der DEPV hat darum von 13 Herstellern die Energieaufwandszahlen für deren gängiges Sortiment an Holzpellet-Heizkesseln abgefragt. Die Herstellerkennwerte können für öffentlich-rechtliche Nachweise und für die Energieberatung verwendet werden. Es handelt sich um 135 Kesseltypen. 41 Heizkessel befinden sich in der Leistungsstufe bis 15 kW, 72 Kessel zwischen 15 bis 50 kW, 14 Heizkessel haben eine Leistung von 50 bis 100 kW und 8 Heizkessel liegen über 100 kW (zum Download der Übersicht Aufwandszahlen Holzpellet-Heizkessel). Die Werte werden laut DEPV aktuell auch in die am Markt gängigen Software-Programme eingearbeitet. ■
Jochen Vorländer

Diese Artikel zum Thema habe ich auf TGA online für Sie recherchiert:

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: