TGA-Newsletter: 06-2017 | 09.03.2017 (10.KW)

Wohnungslüftung

Von Totwasserbereich bis Koronaplasma

inVENTer, 11.1 D11: Die zweite Generation des dezentralen Lüftungsgeräts iV-Smart verwendet als erstes Produkt das Doppelluftleitwerk inVENTron, das den bei dezentralen Lüftungssystemen mit Reversiertechnik typischen Totwasserbereich eliminiert und so eine gleichmäßige Durchströmung des Keramik-Wärmespeichers in beiden Richtungen bewirkt. www.inventer.de

 

Siegenia, 11.1 B70: Der Wandlüfter Aerovital ambience smart überzeugt durch ein flaches Design und die Möglichkeit zur teilweisen Versenkung in der Wand, ist besonders leise, bietet eine Schalldämmung von 58 dB, eine Luftleistung von bis zu 60 m3/h, einen Wärmerückgewinnungsgrad über 85 % und erfüllt die Anforderungen der Energieeffizienzklasse A+. Der Keramik-Wärmeübertrager beugt zu trockener Raumluft im Winter vor und verfügt über eine einzigartige Luftführung, die den kontinuierlichen Zu- und Abluftstrom sicherstellt. Für den Sommerbetrieb gibt es eine Bypass-Funktion. www.siegenia.com

 

Schräder, 9.0 D75: Komplett neu im Portfolio ist das dezentrale Einzelraumlüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung AIR-DL 50k. Es besteht aus einer Innenraumeinheit, einer zentralen Lüftungseinheit mit Ventilator und einer Außen-Lüftungshaube. Mit einem neuartigen Wärmeübertrager soll eine Wärmerückgewinnung von ca. 90 % erreicht werden. www.schraeder.com

 

Condair, 11.0 B70: Die Diffusionsbefeuchter HumiLife MR wurden speziell für die Erweiterung von Anlagen zur kontrollierten Wohnraumlüftung entwickelt. Sie werden montagefertig geliefert und sind auch bei bestehenden Anlagen mit geringfügigem Aufwand im Technikraum nachrüstbar. Zum Lieferumfang gehört eine Schnittstelle zur Gebäudeautomation. www.condair.de

 

Stiebel Eltron, 8.0 B41: Das Integralgerät LWZ 504 für Heizung, Lüftung, Trinkwassererwärmung und Kühlung ist jetzt als LWZ-Balance-Version im Set mit feuchtegeregelten Abluftventilen und Druckkonstant-Regelung erhältlich. Bei den Abluftventilen erfasst ein feuchteempfindlicher Fühler die Luftfeuchtigkeit und steuert rein mechanisch in Abhängigkeit des Feuchtegrads die Klappen im Ventil. www.stiebel-eltron.de

 

Brink Climate Systems, 11.1 C29: Pure Induct wird im Zuluftkanal installiert und entfernt mittels Ionisation feinste Staubpartikel. In dem Systemmodul entsteht durch eine hohe elektrische Spannung an einem Nadelstab ein Koronaplasma, das passierende Staubpartikel mit einer elektrischen Ladung versieht, die dann an einem statisch geladenen HAF-Filter abgeschieden werden. Bei dem Verfahren wird kein Ozon erzeugt.

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Weitere Links zum Thema: