TGA-Newsletter: 11b-2018 | 15.11.2018

Heizungstechnik

Hydraulischer Abgleich für Flächenheizungen im Bestand

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) hat seinen Internetauftritt um einen Rechner für den überschlägigen Hydraulischen Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise erweitert. Er setzt die Vorgehensweise und die Rechenformeln der BVF-Broschüre „Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise“ in einer Excel-Tabelle um.

Zur überschläglichen Berechnung sind neben einem Projektnamen und der Zuordnung der Heizkreise lediglich die jeweilige Heizkreisfläche und der energetische Gebäudezustand anzugeben. Alle weiteren Daten sind bereits hinterlegt und erscheinen in den entsprechenden Zellen. Nach der Berechnung kann das Ergebnis ausgedruckt und vor Ort umgesetzt werden.

Der BVF möchte mit dem Web-Tool den Hydraulischen Abgleich im Gebäudebestand weiter fördern und dadurch den Nutzern einer Flächenheizung den kostenoptimierten Betrieb sowie einen höheren thermischen Komfort ermöglichen. Allerdings kann der Rechner laut BVF detailliertere Berechnungsprogramme, beispielsweise von Hottgenroth/ETU Software und Solar Computer, nicht ersetzen. Er diene lediglich als zusätzliche Hilfestellung in der Praxis, berücksichtigt aber die Empfehlungen von VdZ und BVF.

Das Berechnungstool steht inklusive Bedienungshinweisen auf www.flaechenheizung.de im Menüpunkt Fachinformationen zur Verfügung. ■

  • Zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere TGA online Inhalte

Nach Schlagworten:

› Abgleich (23%) › Rechner (22%) › Flächenheizung (21%)

Weitere Links zum Thema: