TGA wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe von TGA Fachplaner stellen wir Ihnen Fragen über Gebäudetechnik, Normen, Gesetze und Verordnungen, Förderprogramme, physikalische Phänomene und vieles mehr. Und lernen Sie dazu: Auf der Antwortseite können Sie nicht nur Ihre Antworten überprüfen, sondern erhalten eine Begründung für die richtige Lösung. Viel Spaß und Erfolg mit dem TGA wissenscheck.

 

Frage 1: Ist nach der Trinkwasserverordnung bei der 3-l-Regel (Definition "Großanlage zur Trinkwassererwärmung") das Leitungsvolumen einer vorhandenen Zirkulationsleitung zu berücksichtigen?

  • ja
  • nein

Frage 2: Bei Haushaltsstrom (Abnahme von 3500 kWh/a) lag 2013 der Anteil von Steuern und Abgaben bei rund 50 %. Für Industriestrom lag dieser Anteil

  • unter 50 %
  • ebenfalls bei rund 50 %
  • über 50 %

Frage 3: Verglichen mit dem Gewicht an Nahrungsmitteln, Trinkwasser und anderen Getränken, die ein Mensch pro Tag zu sich nimmt, ist das Gewicht der täglich von ihm eingeatmeten Luft

  • etwa gleich groß
  • deutlich größer
  • deutlich kleiner

Frage 4: Aus welchem Grund wurde mit dem Zweiten Gesetz zur Änderung des Energieeinsparungsgesetzes und in der Folge auch in anderen Gesetzen der Begriff "Brauchwasser" durch "Warmwasser" ersetzt?

  • Aufgrund einer gemeinsamen Anregung des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und des Bundesindustrieverbands Technische Gebäudeausrüstung (BTGA, damals noch BHKS für Bundesindustrieverband Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik/Technische Gebäudesysteme).
  • Anpassung des Gesetzes an die Terminologie der Richtlinie 2002/91/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2002 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden.

 

TGA wissenscheck Archiv