TGA wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe von TGA Fachplaner stellen wir Ihnen Fragen über Gebäudetechnik, Normen, Gesetze und Verordnungen, Förderprogramme, physikalische Phänomene und vieles mehr. Und lernen Sie dazu: Auf der Antwortseite können Sie nicht nur Ihre Antworten überprüfen, sondern erhalten eine Begründung für die richtige Lösung. Viel Spaß und Erfolg mit dem TGA wissenscheck.

 

Frage 1: Die Kritik, dass das Verfahren für die Berechnung des Energiebedarfs beim Energieausweis unrealistische Ergebnisse liefert, wurde nun auch durch eine erste qualifizierte Auswertung untermauert. Energieausweise nach dem Bedarf attestieren älteren Gebäuden gegenüber dem tatsächlichen Verbrauch meistens

  • einen zu hohen Energiekennwert.
  • einen zu niedrigen Energiekennwert.

Frage 2: 2014 wurden rund 216.000 Neubau-Wohnungen fertiggestellt. In wie vielen davon wird die Trinkwassererwärmung von einer thermischen Solaranlage unterstützt?

  • ca. 38.000
  • ca. 70.000
  • ca. 124.000

Frage 3: Seit dem 8. Juli 2015 gilt über die EnEV eine neue Pflicht. Welche?

  • Heizkessel, die vor mehr als 15 Jahren in Betrieb genommen worden sind, müssen mit dem "Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen" gekennzeichnet werden.
  • Das Intervall für die energetische Inspektion von Klimaanlagen wurde auf 8 Jahre verkürzt.
  • Die Aushangpflicht für Energieausweise in Behörden mit Publikumsverkehr wurde erweitert.

Frage 4: Für das Marktanreizprogramm müssen Wärmepumpen unter anderem einen nach EN 14511 geprüften COP erreichen, bei Wasser/Wasser-Wärmepumpen liegt die COP-Untergrenze bei 5,10 (W10/W35). Welchen COP-Höchstwert weist die BAFA-Liste "Wärmepumpen mit Prüfnachweis" für Wasser/Wasser-Wärmepumpen aus?

  • 6,96
  • 6,43
  • 5,69

 

TGA wissenscheck Archiv