TGA wissenscheck

Testen Sie Ihr Wissen! In jeder Ausgabe von TGA Fachplaner stellen wir Ihnen Fragen über Gebäudetechnik, Normen, Gesetze und Verordnungen, Förderprogramme, physikalische Phänomene und vieles mehr. Und lernen Sie dazu: Auf der Antwortseite können Sie nicht nur Ihre Antworten überprüfen, sondern erhalten eine Begründung für die richtige Lösung. Viel Spaß und Erfolg mit dem TGA wissenscheck.

 

Frage 1: Welche Energiemenge in Liter Heizöl gibt eine frei verlegte, nicht gedämmte Rohrleitung (15 mm Kupferrohr) bei einer mittleren Temperaturdifferenz von 30 K jährlich pro Meter ab, wenn sich die Verlustzeit aus 220 Heiztagen mit einem Betrieb von 18 h/d ergibt und der auf den Brennwert bezogene mittlere Nutzungsgrad des Heizkessels 0,9 beträgt?

  • ca. 0,1 l/(a ∙m)
  • ca. 1 l/(a ∙ m)
  • ca. 7 l/(a ∙ m)

Frage 2: Rein aus wirtschaftlicher Sicht: Welche Größe sollte eine aktuell neu installierte Photovoltaik-Dachanlage für ein Einfamilienhaus haben?

  • Bei der Auslegung sollten Stromverbrauch und Stromertrag etwa gleich groß sein.
  • Die Dachfläche sollte maximal ausgenutzt werden, wobei ein Leistungsbereich zwischen 10 und 12 kWp zu vermeiden ist.

Frage 3: Der Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung, dessen Zielerreichung für 2030 noch in diesem Jahr verbindlich geregelt werden soll, sieht für das Handlungsfeld Gebäude gegenüber 1990 eine Reduktion der Treibhausgas-Emissionen von 209 auf 70 bis 72 Mio. t CO2-Äquivalente vor. Welche Emissionen werden für die Zieldefinition bilanziert?

  • Nach dem Quellprinzip die Emissionen aus Verbrennungsprozessen (im Wesentlichen Brennstoffe für Raumwärme, Trinkwassererwärmung und Kochen), die in Haushalten und im GHD-Sektor (Gewerbe, Handel und Dienstleistungen) stattfinden.
  • Sämtliche Emissionen inklusive der Vorketten für elektrische Energie, Brennstoffe und Fernwärme; im Gebäude oder gebäudenah erzeugte elektrische Energie erhält eine Gutschrift in Höhe der vermiedenen Emissionen aus der öffentlichen Energieversorgung.

Frage 4: Zwei Rohrleitungen mit gleichen hydraulischen Eigenschaften aber unterschiedlichem Innendurchmesser werden mit der gleichen Strömungsgeschwindigkeit betrieben.

  • Der Druckverlust ist bei beiden Rohrleitungen gleich.
  • Der Druckverlust der größeren Rohrleitung ist geringer.
  • Der Druckverlust der kleineren Rohrleitung ist geringer.

 

TGA wissenscheck Archiv