szmtag
Hier klicken!

Herzlich willkommen
zum TGAnewsletter 09b-2018.

Ohne zusätzliche Anstrengungen verfehlt Deutschland in den nächsten Jahren seine mit der EU vereinbarten Klimaschutzziele für Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft. Das könnte sehr teuer werden: 30 bis 60 Mrd. Euro müsse Deutschland ohne Gegenmaßnahmen laut einer Studie bis 2030 aufwenden, um Defizite bei der CO2-Minderung auszugleichen.

Was sonst noch wichtig ist: Der DVGW fordert ein politisches Grüngas-Ziel und die DGS eine BAFA-Förderung von Stromspeichern, Künstliche Intelligenz optimiert die Heizungsregelung und mit der Planner’s Arena startet auf der GET Nord ein neues Branchen-Event.

Meine Empfehlung: Werden Sie jetzt PREMIUM-Mitglied! Ihre Vorteile: Zugriff auf TGA als E-Paper und auf 32 fachübergreifende Editionen.

Sie interessieren sich für Werbung?
sandra.bayer@gentner.de

Sie benötigen unsere Mediadaten?
Bitte hier klicken…

Ihr Jochen Vorländer
Chefredakteur
ANZEIGE
© Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
Scannen, messen, dokumentieren leicht gemacht

Ingenieure, Energieberater und Handwerker sind gleichermaßen auf effiziente und praktische Tools angewiesen, die ihnen helfen Fehler zu vermeiden und Zeit zu sparen. Für fast alle Erfassungsaufgaben gibt es das passende Produkt. mehr...

 
Klimaschutz
© alexsl / iStock / Getty Images Plus
Verfehlte Klimaschutzziele könnten Milliarden kosten

Deutschland hat sich in Abstimmung mit den anderen EU-Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, die CO2-Emissionen von Gebäuden, Verkehr und Landwirtschaft deutlich zu mindern. Ohne Trendumkehr werden die europarechtlich verbindlichen Ziele in jedem der kommenden Jahre weit verfehlt werden. Um die Defizite auszugleichen, muss Deutschland bis 2030 für bis zu 60 Mrd. Euro Emissionsrechte zukaufen. . mehr...

 
ANZEIGE
© KSB
Die Plug-and-Play Volumenstrom-Messung¬

Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen werden in Zukunft sehr viel einfacher zu regeln sein. Erleben Sie auf der GET Nord 2018 in Hamburg das weltweit erste und einzige Mess- und Strangregulierventil mit Ultraschalltechnik – BOA-Control. KSB freut sich auf Sie auf der GET Nord Hamburg 2018, 22.-24. November, Halle B6, Stand 301. Mehr erfahren...

 
Smart Home / Smart Building
Die europäischen Versicherer beschreiben in einem Positionspapier zahlreiche Schwächen aktueller Smart-Home-Angebote (im Bild eine Prüfung durch die VdS-Laboratorien). (Quelle: VdS Schadenverhütung)
© VdS Schadenverhütung
VdS: IE warnt vor aktuellen Smart-Home-Angeboten

Smart Home boomt. Und damit steigen auch die Gefahren: Der europäische Versicherverband Insurance Europe (IE) analysiert Nutzen wie Risiken der Systeme, bietet einen Ausblick in die Zukunft – und warnt explizit vor Do-it-yourself-Einbau. mehr...

 
ANZEIGE
© fsb
Barrierefrei, komfortabel, FSB ErgoSystem®

Das ErgoSystem® E300 aus Edelstahl ist das barrierefreie Premium-System für gehobene Objektausstattungen. Die einzigartige diagonale Ausrichtung des ovalen Griffquerschnitts steht für unerreichten Komfort und sicheren Halt. Das umfassende Programm mit über 400 Produkten hält für alle Anwendungsbereiche die richtige Lösung bereit. www.fsb.de/ergosystem

 
TGAwissenscheck
© iStock / Thinkstock
Testen Sie Ihr Wissen!

Müssen nach EnEV Umwälzpumpen gegen Wärmeverlust gedämmt werden? Wie viele Solarstromspeicher sind in Deutschland installiert? Wer ist beim BAFA-Programm für den Ersatz von Heizungs- und Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen antragsberechtigt? Bis wann müssen bestehende Verdunstungskühlanlagen gegenüber der zuständigen Behörde angezeigt werden? Zum TGA Wissens-Check 09-2018

 
ANZEIGE
© Primagas
Stadtflucht liegt im Trend

Flexible und emissionsarme Energielösungen machen das Leben auf dem Land auch ohne Netzanschluss attraktiv. Strenge gesetzliche Vorgaben erschweren jedoch nicht selten die Planung, denn netzunabhängig heißt nicht immer emissionsarm. Flüssiggas ist in diesem Zusammenhang eine mögliche, aber eher selten gewählte Lösung. Zu Unrecht. mehr ...

 
Verbände
© Germanovich / iStock / Getty Images Plus
DVGW fordert politisches Grüngas-Ziel

Um die Klimaschutzziele sicher und effizient zu erreichen, fordert der DVGW, den Anteil grüner Gase im Energiesystem durch Anpassungen im Ordnungsrahmen zügig zu steigern. Mögliche Instrumente seien eine verpflichtende Mindestquote für erneuerbare Gase, ein CO2-Preis oder eine Befreiung von Steuern, Abgaben und Umlagen für Power-to-Gas-Anlagen. mehr...

 
ANZEIGE
© Kessel AG
Vorbeugender Brandschutz rettet Leben

In einer Seminarreihe von KESSEL und DOYMA im Herbst 2018 erfahren Sie durch Experten,wie Fehler beim Brandschutz vermieden werden und wie Sie geeignete Brandschutzsysteme einsetzen. Die Mischung aus Theorie und Praxis vermittelt fundiertes Fachwissen. Die Seminare finden in den deutschlandweit verteilten KESSEL-Kundenforen statt. Mehr erfahren...

 
MSR-Technik
© image_jungle / iStock / Getty Images Plus
Künstliche Intelligenz optimiert Heizungsregelung

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat in dem Projekt „ANNsolar – Neuronale Netzwerke für die Anwendung in der Solarthermie“ selbstlernende künstliche neuronale Netze für die Regelung solarthermischer Heizungssysteme entwickelt. mehr...

 
ANZEIGE
© SBC
Hotelbau der Zukunft: Connected Hotel Forum

Ihr Ziel bei der technischen Gebäudeplanung für Hotels: Den Gast der Zukunft begeistern. Was wünscht er sich? Und wie stellen Sie die Gebäudeautomation dafür auf? Lernen Sie die aktuellen Trends, Visionen und konkreten Lösungen für die Hotelplanung von morgen kennen - beim Connected Hotel Forum 2018 am 25. Oktober. Mehr Info.

 
Förderung
© terng99 / iStock / Getty Images Plus
DGS fordert BAFA-Förderung von Stromspeichern

Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) hat in einem offenen Brief an Wirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier eine neue BAFA-Forderung von Stromspeichern vorgeschlagen. Denn das aktuelle Förderprogramm der KfW endet zum 31. Dezember 2018. mehr...

 
Messen
© Messe Essen
Hotspot für Sicherheit und Brandschutz

Vom 25. bis 28. September 2018 wird die Security Essen zum Treffpunkt der internationalen Sicherheits- und Brandschutzbranche. Die Leitveranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm gliedert sich marktgerecht in sechs Themenbereiche. mehr...

 
© HMC
Neues Event auf der GET Nord: Die Planner’s Arena

Mit der Planner’s Arena feiert am 23.11.2018 ein neues und innovatives Event-Format Premiere auf der GET Nord vom 22. bis 24.11.2018. Das Konzept basiert auf einem Dreiklang aus Networking, Wissensvermittlung und Inspiration und ist inhaltlich exakt auf Gebäude- und Elektroplaner zugeschnitten. mehr...

 
Rückschau
Beliebte Artikel der letzten TGA-Newsletter

Nachgewiesene Verbräuche müssen die Messlatte werden!
Alle 30 Sekunden ein Leitungswasserschaden
Energetische Sanierung bei Bundesbauten stockt
Sommerliche Temperaturentwicklung in Wohnräumen
Mit BIM in die Kostenfalle?

 
Zahlen
(c) Mehmet Can / iStock / Thinkstock
© Mehmet Can / iStock / Thinkstock
Baubranche verursacht 14,9 Mrd. Euro Fehlerkosten

Die Fehler- und Zusatzkosten in Großprojekten wie dem Berliner Flughafen oder Stuttgart 21 bestimmen leider oft das Image der Baubranche in der breiten Öffentlichkeit. Doch auch die weniger öffentlichkeitswirksamen Fehlerkosten sind in der gesamten Branche katastrophal hoch. mehr...

 
© Winterling / iStock / Thinkstock
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen TGA-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Jochen Vorländer
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.