szmtag

Herzlich willkommen
zum TGAnewsletter 04a-2019.

Ein zukunftsfähiges GEG, wirkungsvolle Anreize für die energetische Gebäudesanierung, ein auf Klimaschutz ausgerichtetes System der Abgaben für Energieträger – im ersten Jahr hat die GroKo II nichts davon erledigt oder auch nur einen Plan vorgezeichnet.

Berlin fehlt vielfach auch der Mut, unangenehmes anzufassen. Deutlicher werden eine Studie von KfW-Research zu einer CO2-orientierten Energiepreisreform und ein von der KEA initiiertes Positionspapier mit grundlegenden Empfehlungen für zukunftsfähige Heizungsanlagen.

Meine Empfehlung: Werden Sie jetzt PREMIUM-Mitglied! Ihre Vorteile: Zugriff auf TGA als E-Paper und auf 33 fachübergreifende Editionen.

Sie interessieren sich für Werbung?
sandra.bayer@gentner.de

Sie benötigen unsere Mediadaten?
Bitte hier klicken…

Ihr Jochen Vorländer
Chefredakteur
ANZEIGE
© Testo
Neu! Das Klimamessgerät testo 400.

Mit dem smarten testo 400 erledigen Sie - dank integriertem Mess-Assistenten - alle Messungen im Klimabereich normkonform & fehlerfrei. Berichterstellung & Kundendatenpflege erledigen Sie mit dem Messgerät direkt vor Ort. Für Klimaprofis mit dem Schwerpunkt Volumenstrommessung ist das testo 400 im passenden Strömungs-Set erhältlich. Jetzt entdecken!

 
Energiewende
© ChrisSteer / E+ / gettyimages
KfW fordert CO2-orientierte Energiepreisreform

Mit einer aktuellen Studie positioniert sich KfW Research, das volkswirtschaftliche Kompetenzzentrum der KfW Bankengruppe, eindeutig: Eine Reform des Energiepreissystems ist für eine effiziente Energiewende in Deutschland dringend erforderlich. Ohne eine einheitliche CO2-Bepreisung in allen Sektoren werden keine ausreichenden Anreize für emissionsarme Technologien gesetzt. mehr...

 
ANZEIGE
© Daikin
Daikin Kaltwassersätze mit dem Kältemittel der Zukunft

Daikin präsentiert als erster Hersteller einen Scrollverdichter-Kaltwassersatz mit R-32 für die Kühlung großer gewerblicher Anwendungen oder die Komfortklimatisierung über Gebläsekonvektoren. Die Geräte mit einer Leistung von 81 bis 700 kW sind Vorreiter beim F-Gase Phase-down. Daikin baut sein Produktportfolio mit R-32 kontinuierlich aus. Weitere Informationen...

 
Gebäudeenergiegesetz
© SafakOguz / iStock / Getty Images Plus
Graue Energie soll ins GEG

Die Umweltbelastungen, die bei Herstellung, Transport, Verarbeitung und Entsorgung von Baumaterialien entstehen, sollen im künftigen Gebäudeenergiegesetz (GEG) berücksichtigt werden, fordert das Bauwende-Bündnis. mehr...

 
ANZEIGE
© Deutsches Ausschreibungsblatt GmbH
Jetzt Planungsaufträge gewinnen!

Deutsches Ausschreibungsblatt - 3 Monate Auftragssuche für nur 29,- € mtl.
Finden Sie bundesweit Aufträge der öffentlichen Hand u.a. Auftraggeber wie Flughäfen, Forschungs- u. Bildungseinrichtungen - für Architekten- und Ingenieurleistungen. 3 Monate unbegrenzter Zugriff auf alle Ausschreibungen + E-Mail-Service für nur 29,- € mtl. zzgl. MwSt. Aufträge finden!

 
Verbände
© AVIcons / Stock / Getty Images Plus
Politisch gewollter Abschied von der Wärmewende?

„Mit dem Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2020 und 2021 gibt die Bundesregierung augenscheinlich die Energiewende im Gebäudesektor auf“, warnt BDH-Präsident Uwe Glock. Steuerliche Anreize für die energetische Gebäudemodernisierung sind in den Eckwerten nicht vorgesehen. Dafür Rückstellungen, um die Verfehlung verbindlicher Klimaschutzziele gegenüber der EU zu kompensieren. mehr...

 
Energieträgerpreise Stand 2017. Wärmepumpenstrom ist mit deutlich höheren Abgaben als Heizöl und Erdgas belastet. (Quelle: BWP)
© BWP
Weckruf der Wärmepumpen-Branche an die GroKo

Bei der jährlichen Klausurtagung im Kloster Banz hat die Wärmepumpen-Branche Ideen für Wege aus der energiepolitischen Stagnation gesammelt und diese in ihrer „Banzer Erklärung“ zusammengefasst. Fazit: Ohne ein klares Bild vom zukunftsfähigen Gebäude bleibe die Energiewende eine Farce. mehr...

 
ANZEIGE
© Hottgenroth Software GmbH & Co. KG
HS PROFI-PLAN 3D PLUS: Die Software zur Auslegung von Wärmepumpen, KWK-Anlagen und Speichern

Für Sanierungen, Neubauten und Förderungen ist es mittlerweile unabdingbar, die Anlagentechnik richtig zu dimensionieren und dies auch nachweisen zu können. mehr...

 
Anlagentechnik
© Kenny10 / iStock / Getty Images Plus
Positionspapier zur Heizungserneuerung

Wie Gebäudeeigentümern die Umstellung auf eine CO2-freie Wärmeversorgung gelingen kann, zeigen acht Experten in einem Positionspapier mit grundlegenden Empfehlungen für zukunftsfähige Heizungsanlagen. mehr...

 
ANZEIGE
Whitepaper: Wie Planer Trinkwasserhygiene und Komfort vereinbaren

In unserem Whitepaper in Zusammenarbeit mit Uponor werden folgende Themen behandelt:

  • Die grundlegende Problematik bei der Trinkwasserverteilung
  • Lösungen durch die Durchschleif-Ringinstallation
  • Ein Exkurs zum Thema Fittings
  • Dezentrale Wohnungsstationen: Niedrige Wärmelasten trotz Temperaturvorhaltung
  • Spülstationen, ein weiterer Hygiene-Baustein
  • Komfort und Hygiene: Die Quadratur des Kreises gelingt
  • Zentral oder dezentral - was ist wirtschaftlich?
Jetzt kostenlos registrieren und herunterladen!

 
BIM
© BDH
Digitaler BIM-Datenservice BIM4HVAC

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hat das Angebot digitaler Produktdaten für Building Information Modeling (BIM) auf Basis der Richtlinie VDI 3805 bzw. der Norm ISO 16757 international ausgerichtet und mehrsprachig mit über 1 Mio. Artikeln in 15 Produktgruppen als Service BIM4HVAC online gestellt. mehr...

 
ANZEIGE
Die Intersolar und ees Europe mit Profis entdecken

Nehmen Sie mit unseren Magazinen photovoltaik und pv Europe an den fachlich geführten Rundgängen teil. Wir zeigen Ihnen die Innovationen der Branche. Die pv Guided Tours finden zu unterschiedlichen Themen täglich in deutscher sowie am Mittwoch und Donnerstag in englischer Sprache statt. Jetzt registrieren…

 
Brandschutz
Eine DIBt-konforme Feststellanlage besteht aus: (1) Brandmelder an der Decke oder (2) Brandmelder am Sturz, (3) Feststellvorrichtung, (4) Auslösevorrichtung und Energieversorgung, hier in einem Gerät dargestellt. (Quelle: Hekatron)
© Hekatron
BHE warnt vor nicht zugelassenen Feststellanlagen

Brandschutztüren erfüllen eine wichtige Funktion im Brandschutz. Sie verhindern, dass Rauch und Feuer im Ernstfall von einem auf den anderen Brandabschnitt übergreifen können. Werden solche Türen offen gehalten, dürfen dafür ausschließlich DIBt-zugelassene Feststellanlagen installiert werden. mehr...

 
Studien
© BBSR
Wie energetisch vorbildlich dürfen Bundesbauten sein?

Im Zuge der Novellierung des Erlasses zur „Energetischen Vorbildfunktion von Bundesbauten“ hat das Institut Wohnen und Umwelt (IWU) untersucht, inwieweit im Rahmen des haushaltsrechtlichen Wirtschaftlichkeitsgebotes des Bundes eine Fortschreibung des Erlasses zur Verschärfung der Vorgaben für Bundesbauten gegenüber der EnEV möglich ist. mehr...

 
Regelwerk
© Ulf Wittrock / iStock / Getty Images Plus
Regelwerk-Update für März 2019

25 Hinweise auf neue bzw. aktualisierte Gesetze und Normen, Richtlinien, Merk- und Arbeitsblätter mit hoher Relevanz für TGA-Planer, listet und verlinkt unser Regelwerk-Update März 2019. mehr...

 
Rückschau
Beliebte Artikel der letzten TGA-Newsletter

Broschüre: Wege zum Effizienzhaus Plus
PV auf Prosumer-Dach: Fläche voll ausnutzen
Haushalt 2020 bislang ohne Steuerbonus für Sanierer
Lkw-Maut verteuert Wohnungsbau
Mindest- und Höchstsätze der HOAI angezählt

 
© Winterling / iStock / Thinkstock
Bei uns geht nichts verloren
Haben Sie einen TGA-Newsletter verpasst oder unseren Service erst später abonniert? In unserem Archiv können Sie alle früheren Ausgaben noch einmal aufrufen.
Archiv aufrufen...
IMPRESSUM
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG
Forststr. 131, 70193 Stuttgart
Postfach 10 17 42, 70015 Stuttgart
Telefon: (07 11) 63 67 2-0
Telefax: (07 11) 63 67 27 47
E-Mail: gentner@gentner.de

Geschäftsführer: Erwin Fidelis Reisch, Armin Gross, Robert Reisch
Registernummer: HRA 3546 Amtsgericht Stuttgart, HRB 2558 Amtsgericht Stuttgart
USt.IdNr. gemäß § 27 a UStG: DE 14 75 10 257
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Jochen Vorländer
Gebrauchsnamen: Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen; oft handelt es sich um gesetzlich geschützte eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind.
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr bekommen?
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.